Abo
  • Services:

Bitmicro: Flashspeicher-Festplatten für minus 40 Grad

Vor allem für Industrie- und Militäreinsatz

Bitmicro hat in den USA Festplatten mit IDE-Interface vorgestellt, die noch in Temperaturbereichen von minus 40 und bis zu 85 Grad Celsius arbeiten können. Auch Stöße mit bis zu 1.000 g und Vibrationen bis zu 15 g sollen die Geräte im Betrieb schadlos überstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ace-Disk-Festplatten im 2,5-Zoll-Format arbeiten allerdings nicht mit beweglichen Teilen, sondern sind als Flash-Speicher aufgebaut. Sie sind mit den IDE/ATA-Inferface-Spezifikationen kompatibel und können in entsprechenden Geräten einfach als Ersatz für mechanische Festplatten eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Haufe Group, Freiburg

Die Ace-Disk-Festplatten sind vornehmlich für den Industrie- und Militäreinsatz konzipiert und sollen Lese- und Schreibraten von bis zu 8,3 MByte/Sekunde im Burst-Modus erreichen. Die Geräte sind in Kapazitäten zwischen 64 MByte bis 2 GByte zu haben. Sie sollen eine "mean time between failure (MTBF)" von 300.000 Stunden aufweisen.

Preise gab Bitmicro nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Testpilot 17. Aug 2004

Ich bezweifle, dass die wirklich einen 1000g-Schock aushalten, da geht üblicherweise...

Piet 17. Aug 2004

Leider nur bis 2 GB .-(

robespierre 17. Aug 2004

na aber die sehen doch sicher aus wie eine platte... und fest sind sie doch wohl auch... ^^

awerz 17. Aug 2004

Hmmm... sind das dann überhaupt noch "Festplatten", wenn es eigentlich nur ein...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /