Abo
  • Services:

MMS werden nun auch bei E-Plus günstiger

Einheitlicher Preis von 0,39 Euro gilt ab 1. September 2004

Als letzter der vier Mobilfunkanbieter in Deutschland kündigte nun auch E-Plus an, die Preise für den Versand von MMS auf einheitlich 0,39 Euro zu senken. Zuvor waren nach T-Mobile auch O2 und Vodafone auf dieses Preismodell zu gleichen Konditionen umgestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 1. September 2004 kostet jede MMS bei E-Plus einheitlich 39 Cent. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein E-Plus-Kunde mit einer Prepaid-Karte oder einem Laufzeitvertrag die Nachricht schickt. Der Preis gilt für den Versand aller MMS bis 100 KByte in die nationalen Mobilfunknetze, an E-Mail-Adressen sowie an das Multimedia-Album.

Dazu gehören auch MMS-Videonachrichten, die E-Plus-Kunden ab sofort verschicken und empfangen können. Wie auch bei den drei Konkurrenten ist die Preissenkung für MMS auch bei E-Plus bis zum 31. Dezember 2004 befristet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 16,99€
  3. 19,99€
  4. 19,99€

MArtin 17. Aug 2004

"Wie auch bei den drei Konkurrenten ist die Preissenkung für MMS auch bei E-Plus bis zum...

zoozle.net... 16. Aug 2004

Denke mal auch,dass UMTS das viel beschworene Milliardengrab werden wird. Die...

Thomas Wittek 16. Aug 2004

Ne, fuer die ist das gar nicht bescheuert. Am 01.01.2005 erhoehen die die Preise dann...

Malte 16. Aug 2004

wird auch langsam zeit das e-minus nachzieht.. die zeitliche begrenzung find ich aber...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /