Abo
  • Services:

VUD und GVU wollen Raubkopien zermalmen

20.000 Spiele-Raubkopien sollen öffentlich zerstört werden

Nachdem die Filmindustrie ihren Kunden in Werbespots bis zu fünf Jahre Gefängnis verspricht und sie im mobilen Knast schon einmal Probe sitzen lässt, will nun auch die Computerspiele-Industrie mit einer "spektakulären Aktion" auf das Thema Raubkopien aufmerksam machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verband der Unterhaltungssoftware Deutschland (VUD) will am Mittwoch, dem 18. August 2004, auf der Games Convention in Leipzig in einer gemeinsamen Aktion mit der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) beispielhaft 20.000 Spiele-Raubkopien mit einem Schwarzmarktwert von rund 140.000 Euro mit einem Häcksler unwiederbringlich vernichten lassen. VUD und GVU beziffern den Umsatzverlust für die Spielehersteller durch die illegal erstellten Kopien und deren Verbreitung auf etwa 400 Millionen Euro pro Jahr.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. BWI GmbH, bundesweit

Die Aktion findet um 8.45 Uhr, unmittelbar vor der Eröffnungspressekonferenz der Games Convention vor dem Presseeingang der Leipziger Messe statt.

"Wir wollen mit dieser Aktion einmal bildhaft deutlich machen, welches Ausmaß das illegale Kopieren mittlerweile erreicht hat", erklärt der VUD-Hauptgeschäftsführer Ronald Schäfer die Vernichtung der Raubkopien. "Besonders vor dem Hintergrund der digitalen Technik, bei der Kopien keinen Qualitätsverlust gegenüber dem Original haben", so Schäfer, "sind außerordentliche Anstrengungen und Maßnahmen zur Eindämmung des Raubkopierens dringend geboten."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Steinecke UAC 17. Aug 2004

"FartCry" ist doch illegal mit gestohlener Software erstellt worden. Also bitteschön alle...

Captain COde 17. Aug 2004

Mönsch, da kennt einer noch Lurking Horror! Ist das schön! *g* Am besten von den alten...

Bibabuzzelmann 16. Aug 2004

Porno in mein Gesicht *g Naja ich glaub aber auch , dass die Produktionskosten dieser...

Ernest 16. Aug 2004

(..) Ah, endlich auch eine sehr zuverlässige Quelle - aus erster Hand: "For a single...

Ernest 16. Aug 2004

Wichtige Korrektur: Ungefähr 500.000 DM, nicht Dollar! Also nur 250.000 Dollar. "Nur". :-)


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /