Abo
  • Services:

Linux 2.6.8 und 2.6.8.1 erschienen

Zwei neue Linux-Kernel an einem Wochenende

Am Wochenende erschien der Linux-Kernel in der neuen Version 2.6.8, um kurz darauf vom Kernel 2.6.8.1 abgelöst zu werden. Es hatte sich ein Fehler im NFS-Treiber eingeschlichen, der vom Update 2.6.8.1 ausgebügelt wurde. Der Kernel 2.6.8 bringt aber einige Veränderungen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Version 2.6.8 behoben die Entwickler unter anderem ein Speicherleck sowie zahlreiche andere Bugs. Das umfangreiche Changelog weist darüber hinaus aber auch Arbeiten an verschiedenen Dateisystemen und weitere Änderungen auf. Zudem wurden Änderungen an der IA-32 Execution Layer vorgenommen, die für die Ausführung von 32-Bit-Applikationen auf Itanium-Systemen verantwortlich ist.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, deutschlandweit
  2. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen

Das Changelog zeigt auch erste Auswirkungen des neuen Linux-Entwicklungsmodells, das Linus Torvalds in Reaktion auf SCOs Vorgehen gegen Linux vorgeschlagen hatte. Dabei sollen die Patches von jedem Linux-Entwickler, durch dessen Hände sie gehen, signiert werden, um später erkennen zu können, auf welchem Weg Code Einzug in den Linux-Kernel gehalten hat.

Der aktuelle Kernel 2.6.8.1 steht unter kernel.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 14,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Peter Retep 19. Aug 2004

Hmmja, einzigartig ist allerdings nicht die Tatsache, dass so gut wie jedes Linux Kernel...

Ullrich 18. Aug 2004

Leider ist als geneigter Heimanwender von den Änderungen nicht viel spürbar. Da das CD...

thenktor 16. Aug 2004

hab mich auch gerade gewundert :)

daydreamer 16. Aug 2004

Und somit erstmalig in der Geschichte des Linux-Kernels eine 4-stellige Versions...


Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /