Abo
  • Services:

United Internet meldet Rekordumsatz und Rekordergebnis

Vor allem das Kerngeschäft mit GMX, 1&1 sowie Schlund+Partner läuft gut

Die United Internet AG zieht für das erste Halbjahr 2004 ein positives Fazit, das Geschäft sei sehr erfolgreich verlaufen. Das Ergebnis je Aktie stieg um 70 Prozent auf 0,46 Euro und auch der Umsatz legte deutlich zu.

Artikel veröffentlicht am ,

So kletterte der in der United Internet AG konsolidierte Umsatz im ersten Halbjahr 2004 gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent auf 238,8 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) stieg um 47 Prozent von 38,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 55,8 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des United-Internet-Konzerns legte um 67 Prozent von 26,9 Millionen Euro auf 44,8 Millionen Euro zu. Der operative Cash-Flow stieg auf 40,3 Millionen Euro an.

Allein im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 24 Prozent von 96,9 Millionen Euro auf 120,0 Millionen Euro. Das EBITDA verbesserte sich um 51 Prozent von 19,4 Millionen Euro auf 29,2 Millionen Euro, das EBT um 68 Prozent von 14,1 Millionen Euro auf 23,7 Millionen Euro.

"Das operative Geschäft läuft ausgezeichnet", erklärt Ralph Dommermuth, Vorstand der United Internet AG. "Wir konnten Umsatz und Ergebnis zu neuen Rekordmarken führen und damit die besten Werte unserer Firmengeschichte erzielen. Der stabile Anstieg der kostenpflichtigen Kundenverträge ist die Basis für unser weiteres Wachstum."

Konkret wurde im Produktgeschäft - dem Kerngeschäft von United Internet - mit den Marken GMX, 1&1 und Schlund+Partner der Umsatz von 138,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2003 auf 167,1 Millionen Euro verbessert.

Die beiden kleinen Geschäftsfelder "Outsourcing" und "Online-Marketing" entwickelten sich unterschiedlich: "Im Geschäftsfeld Outsourcing konnten wir unsere Marktstellung festigen und einen guten Zuwachs beim Umsatz erzielen", so Dommermuth. Das Segment-EBT blieb jedoch deutlich hinter dem Ergebnis des Vorjahres zurück, bedingt durch die Beendigung eines Großauftrages in Deutschland und den Anlauf zweier internationaler Neuprojekte.

Das Segment Online-Marketing konnte in allen Kennzahlen deutlich zulegen und arbeitete erstmals profitabel. Das Geschäftsfeld setzte 28,0 Millionen Euro um.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Stefan Kehrer 14. Aug 2004

Der Wurm ist glaub ich das schlechte Umfeld momentan. Und das auch viel schon vorraus...

schaumgummi 13. Aug 2004

Warum sind die Aktien in den letzten Wochen so rasant nach unten gegangen? Hat jemand...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /