Abo
  • Services:
Anzeige

United Internet meldet Rekordumsatz und Rekordergebnis

Vor allem das Kerngeschäft mit GMX, 1&1 sowie Schlund+Partner läuft gut

Die United Internet AG zieht für das erste Halbjahr 2004 ein positives Fazit, das Geschäft sei sehr erfolgreich verlaufen. Das Ergebnis je Aktie stieg um 70 Prozent auf 0,46 Euro und auch der Umsatz legte deutlich zu.

So kletterte der in der United Internet AG konsolidierte Umsatz im ersten Halbjahr 2004 gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent auf 238,8 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) stieg um 47 Prozent von 38,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 55,8 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des United-Internet-Konzerns legte um 67 Prozent von 26,9 Millionen Euro auf 44,8 Millionen Euro zu. Der operative Cash-Flow stieg auf 40,3 Millionen Euro an.

Anzeige

Allein im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 24 Prozent von 96,9 Millionen Euro auf 120,0 Millionen Euro. Das EBITDA verbesserte sich um 51 Prozent von 19,4 Millionen Euro auf 29,2 Millionen Euro, das EBT um 68 Prozent von 14,1 Millionen Euro auf 23,7 Millionen Euro.

"Das operative Geschäft läuft ausgezeichnet", erklärt Ralph Dommermuth, Vorstand der United Internet AG. "Wir konnten Umsatz und Ergebnis zu neuen Rekordmarken führen und damit die besten Werte unserer Firmengeschichte erzielen. Der stabile Anstieg der kostenpflichtigen Kundenverträge ist die Basis für unser weiteres Wachstum."

Konkret wurde im Produktgeschäft - dem Kerngeschäft von United Internet - mit den Marken GMX, 1&1 und Schlund+Partner der Umsatz von 138,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2003 auf 167,1 Millionen Euro verbessert.

Die beiden kleinen Geschäftsfelder "Outsourcing" und "Online-Marketing" entwickelten sich unterschiedlich: "Im Geschäftsfeld Outsourcing konnten wir unsere Marktstellung festigen und einen guten Zuwachs beim Umsatz erzielen", so Dommermuth. Das Segment-EBT blieb jedoch deutlich hinter dem Ergebnis des Vorjahres zurück, bedingt durch die Beendigung eines Großauftrages in Deutschland und den Anlauf zweier internationaler Neuprojekte.

Das Segment Online-Marketing konnte in allen Kennzahlen deutlich zulegen und arbeitete erstmals profitabel. Das Geschäftsfeld setzte 28,0 Millionen Euro um.


eye home zur Startseite
Stefan Kehrer 14. Aug 2004

Der Wurm ist glaub ich das schlechte Umfeld momentan. Und das auch viel schon vorraus...

schaumgummi 13. Aug 2004

Warum sind die Aktien in den letzten Wochen so rasant nach unten gegangen? Hat jemand...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  2. über Duerenhoff GmbH, Augsburg
  3. escrypt GmbH Embedded Security, Stuttgart
  4. InnovaMaxx GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  2. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  3. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  4. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  5. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  6. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  7. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  8. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  9. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  10. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    igor37 | 08:13

  2. Re: Ich hab viel in Behörden und behördenählichen...

    FreiGeistler | 08:13

  3. Re: 3G war nicht unbedingt ein Erfolg

    ckerazor | 08:12

  4. Re: Und jetzt bitte noch

    TechNick | 08:10

  5. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    Psy2063 | 08:09


  1. 07:56

  2. 07:39

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 19:16

  6. 17:48

  7. 17:00

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel