• IT-Karriere:
  • Services:

GeForce 6600 - Günstiger Doom-3-Beschleuniger für alle?

Auch ein GeForce-6800-LE-Grafikchip aufgetaucht

Als "die Doom 3 Grafikprozessoren" bewirbt Nvidia seine nun vorgestellten zwei GeForce-6600-Modelle. Sowohl beim GeForce 6600 als auch beim leistungsfähigeren GeForce 6600 GT handelt es sich um abgespeckte und für direkte PCI-Express-Unterstützung angepasste GeForce-6800-Grafikchips, mit denen Nvidia die Shader-Modell-3.0-Fähigkeiten der GeForce-6-Architektur in den mittleren Preisbereich einführen und ATI ordentlich Stress machen will.

Artikel veröffentlicht am ,

GeForce 6600
GeForce 6600
Den Doom-3-Start hat Nvidia dabei bewusst gewählt, um die beiden GeForce-6600-Chips vorzustellen und als beste Mittelklasse-Lösung für den 3D-Shooter zu bewerben. Im Vergleich mit den teureren, aber auch leistungsfähigeren GeForce-6800-Chips verfügen die 6600er-Chips nur über eine 128-Bit- statt einer 256-Bit-Speicherschnittstelle, werden also vor allem bei viel Grafikdaten - wie etwa bei Kantenglättung - hinter den großen Brüdern zurückbleiben.

Stellenmarkt
  1. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  2. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Darüber hinaus verfügen sowohl 6600 GT als auch die normale Version über nur 8 Pixel-Pipelines, wobei Nvidia in der 6600er-Präsentation noch eine bisher eher unbekannte 6800 LE listet, die ebenfalls nur acht Pixel-Pipelines, aber dafür einen 256-Bit-Speicherbus besitzt. Die GeForce 6800 - das Standardmodell - besitzt 12 Pixel-Pipelines und die GeForce 6800 GT sowie die noch leistungsfähigere Ultra-Version verfügen über 16 Pixel-Pipelines.

GeForce 6600 GT
GeForce 6600 GT
Sowohl GeForce-6600-GT- als auch GeForce-6600-Grafikkarten soll es mit 128 MByte Speicher geben. Während bei GeForce-6600-GT-Grafikkarten festgelegt ist, dass der Chip- und GDDR-3-Speichertakt bei - für eine Mittelklasse-Karte beachtlich hohen - je 500 MHz liegen, ist der GeForce 6600 nur mit 300 MHz getaktet. Wie der DDR-1-Speicher der GeForce-6600-Grafikkarten zu takten ist, überlässt Nvidia ganz seinen Grafikkarten-Partnern.

Der Leistungsunterschied zwischen Grafikkarten mit 6600 GT und dem billigeren 6600 dürfte also mitunter ganz erheblich sein - nur für die 6600 GT gibt Nvidia deshalb eine Bildrate von 42 Bildern/s in Doom 3 bei hoher Qualitätsstufe und 1.600 x 1.200 Bildpunkten ohne Kantenglättung an. Dafür haben die Hersteller aber beim einfachen 6600er die Möglichkeit, die Preise sehr tief drücken zu können. Kaufinteressenten müssen entsprechend aufpassen, nicht nur auf den Grafikchipnamen zu achten. Dies gilt insbesondere dann, wenn man Interesse daran hat, einmal zwei PCI-Grafikkarten per Nvidia SLI zu verbinden und sich dadurch eine größere Grafikleistung erhofft - nur GeForce-6600-GT-Grafikkarten unterstützen SLI, beim einfachen 6600er ist dies nicht der Fall.

GeForce-6600-GT-Grafikkarten mit 128 MByte GDDR-3-Speicher sollen rund 229,- Euro kosten und ab September 2004 ausgeliefert werden. Auch GeForce-6600-Grafikkarten sollen ab dem Zeitpunkt erhältlich sein, auf Grund des großen Spielraums der Hersteller bei der Speicherwahl wollte Nvidia hier aber keinen zu erwartenden Preis nennen.

Beide Grafikchips - gefertigt durch TSMC in 110 Mikrometern - werden sich anfangs nur auf PCI-Express-Grafikkarten finden. AGP-Karten sollen zwar dank Nvidias Wandlerchip HSI ebenfalls machbar sein, ob und wann diese aber folgen, wollte Nvidia noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 44,49€

Buzz`´ 08. Sep 2004

geht ma bitte goggle´n und les tests durch. die 6600ér sind nich für Doom3 optimiert...

Buzz`´ 08. Sep 2004

die 6600GT schlägt JEDE 9800 um längen...

hm aha 07. Sep 2004

hm... 9800 pro gibts schon ab 180 E also ich werd mal warten bis genaue test zu 6600GT...

darkstyla 27. Aug 2004

wann kommt die gf 6600 / gt jetzt eigentlich? oder gibts die schon zu kaufen? wenn ja wo?

richt 25. Aug 2004

hab bisher nur die erfahrung mit ner rage 128. sobald es zum 3d ging hat sie wohl...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /