• IT-Karriere:
  • Services:

Spielverfilmung BloodRayne mit Starbesetzung

Halb-Vampir-Heldin wird von Kristanna Loken gespielt

Wie Filmproduzent Uwe Boll mitteilte, konnte er für die Verfilmung des für PC und Konsole erschienenen Vampir-Action-Spiels BloodRayne günstig eine prominente Besetzung finden - unter anderem Ben Kingsley und Kristanna Loken. Der Film soll für unter 20 Millionen US-Dollar gedreht werden, 10 Millionen weniger als ursprünglich geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Filmvorbereitungen der Boll KG sollen planmäßig laufen und "in alter Boll-Tradition" habe man in letzter Minute einen Super-Cast für den Film sehr preiswert zusammenbekommen, betont Boll. Kristanna Loken (Terminator 3) wird die düstere Heldin BloodRayne verkörpern - einen Halb-Vampir. Ihren Vater und Widersacher, den Obervampir Kagan, verkörpert Sir Ben Kingsley (Ghandi, Schindlers Liste), während Michelle Rodriguez (Fast and the Furious, Swat, Resident Evil), Will Sanderson (House of the Dead, Alone in the Dark) und Matthew Davis (Pearl Harbor, Natürlich blond!) jeweils Vampirjäger spielen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Der Film wird inhaltlich vermutlich nicht viel Neues bieten: Er spielt im Rumänien des 18. Jahrhunderts, wo BloodRayne sich ihrem Vampirvater Kagan entgegenstellt. Dieser will ganze Heerscharen von Vampiren auf die Welt loslassen, um so die Zukunft der Menschheit in ewige Dunkelheit zu stürzen. Zeitlich ist der Film vor dem Spiel angesiedelt, erzählt also auch etwas über die Herkunft seiner fluchenden Anti-Heldin.

Der BloodRayne-Publisher Majesco hatte im September 2003 angekündigt, dass Boll die Filmrechte erworben habe. Boll arbeitet derzeit an einer Filmumsetzung des Spiels Alone in the Dark, während seine House-of-the-Dead-Verfilmung seit 2003 fertig ist und nicht überzeugen konnte. Gedreht wird der BloodRayne-Film von Shawn Williamson von Brightlight Pictures, der mit Boll auch am noch nicht fertigen Alone-in-the-Dark-Film arbeitet.

Das grafisch ordentliche, aber spielerisch nur mittelmäßige BloodRayne erschien bereits im Oktober 2002 für verschiedene Konsolen und im September 2003 für PC. BloodRayne 2 wird gerade entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...

Uwe Müller 14. Sep 2006

Der Film ist von Anfang bis Ende nur auf billige Klischees aufgebaut. Ich habe mich...

Uwe Müller 14. Sep 2006

Ich hab mir den Film jetzt fertig angesehen. Selten so einen Mist gesehen. Wirklich nur...

Uwe Müller 14. Sep 2006

Ich finde dass dies ein absolut schlechter Film ist. Sowas zu veröffentlichen und dann...

Develin 16. Aug 2004

Der Film mit van Damme (der nebenbei Spitze ist - der erste Film den John Woo in Amerika...

Bibabuzzelmann 14. Aug 2004

Hoffentlich wird der net so schlecht wie "Resident Evil" *g der Film war echt zu billig...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /