• IT-Karriere:
  • Services:

X-Server von X.Org geht in die nächste Runde

Feature-Freeze für X11R6.8 steht bevor

Mit X11R6.8 nähert sich eine neue Version des von X.Org entwickelten X-Servers, der mit einigen neuen Funktionen und Erweiterungen ausgestattet ist. Ein Feature-Freeze ist für Freitag, den 13. August 2004, geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

X11R6.8 soll unter anderem erstmals DMX (Distributed Multihead X) unterstützen. Ähnlich wie mit Xinerama ist es mit DMX möglich, mehrere Bildschirme zu einem einheitlichen Display zu verbinden. Im Unterschied zu Xinerama können bei DMX die einzeln Bildschirme an verschiedenen Systemen in einem Netz hängen. Während sich an einem System nur eine sehr begrenzte Anzahl von Displays anschließen lässt, lässt sich dieses Limit mit DMX umgehen und auch eine Vielzahl von Bildschirmen zusammenfassen, beispielsweise um mit mehreren Projektoren große Projektionsflächen mit hoher Auflösung anzustrahlen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Zudem hält die XDamage Extension in den X-Server von X.Org Einzug. Sie erlaubt es Applikationen, die modifizierten Regionen der Ausgabe zu überwachen. Damit sollen Latenzzeiten bei der Nutzung von Damage-Informationen und die für die Überwachung notwendige Bandbreite reduziert werden.

Neu ist auch die Erweiterung XEvIE (X Event Interception Extension), womit es möglich ist, Maus- und Tastatureingaben mit einer Applikation direkt abzufangen und diese so zu kontrollieren. Notwendig ist dies beispielsweise für das GNOME-Accessibility-Projekt, das sich um die Integration von speziellen Eingabegeräten für Behinderte bemüht.

Zudem soll die Erweiterung RandR, die eine Drehung des Bildes sowie die Wahl unterschiedlicher Auflösungen erlaubt, auch Informationen an Treiber übermitteln können, so dass diese auf die jeweiligen Events reagieren können. Auch werden mit R420 (X800), R423 (X800 PCIE), RV380/M24 (X600 PCIE), RV370/M22 (X300 PCIE) und RS350 weitere Grafikchips von ATI unterstützt und Render-Support für alle älteren Radeon-Karten hinzugefügt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

alex 14. Okt 2004

tag, wer kann mir sagen wo ich übersetzungen ins deutsche für: we right here,who we be...

alex 14. Okt 2004

tag, wer kann mir sagen wo ich übersetzungen ins deutsche für: we right here,who we be...

adriatic 12. Aug 2004

@flo: Der unvermeintliche Mehrbedarf an Energie ist an mir nicht vorrübergegangen...

jeff 12. Aug 2004

Das kann durchaus sinnvoll sein. Es ging ja bisher schon, Anwendungen auf einem...

SpirituosenVirt... 12. Aug 2004

Ja, die letzte Platte von DMX war genial! Die habe ich auch im Schrank stehen. cu, asbach


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /