Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer Zeitplan für OpenOffice.org 2.0

Erste Alpha-Version kommt Ende August 2004

Die Entwicklung des Office-Pakets OpenOffice.org 2.0 schreitet weiter voran, erfuhr allerdings einige Verzögerungen, so dass der ursprüngliche Zeitplan nicht eingehalten werden kann. Somit verschiebt sich auch der geplante Erscheinungstermin für die fertige Version von OpenOffice.org 2.0, die für Januar 2005 geplant war und nun wohl erst im März 2005 erscheinen wird.

Die Entwickler von OpenOffice.org 2.0 fügten neue Funktionen in das Office-Paket hinzu und haben die Beseitigung von Programmfehlern zunächst auf später verschoben, so dass sich der gesamte Zeitplan geändert hat. Eine erste Alpha-Version steht nun für Ende August 2004 an, der im Dezember 2004 eine Beta-Version folgen soll. Die weitere Planung sieht vor, im Februar 2005 den Release Candidate fertig zu haben, um dann anschließend im März 2005 mit der fertigen Version von OpenOffice.org 2.0 herauskommen zu können.

Anzeige

OpenOffice.org 2.0 soll eine verbesserte Zusammenarbeit mit Microsofts Office-Paket bieten und sich dabei stärker an der Bedienung der Redmondschen Software orientieren. Damit will man Schulungskosten bei einem Umstieg von Microsoft Office auf OpenOffice.org vermindern. Insgesamt wird OpenOffice.org zügiger zu Werke gehen, was sich bei einem schnelleren Programmstart bemerkbar machen soll, aber auch für das Öffnen und Speichern von Dokumenten gilt.

Ferner steht eine überarbeitete Bedienoberfläche an, womit die Steuerung der Software erleichtert werden soll. Über verbesserte Automatisierungsfunktionen häufig wiederkehrender Aufgaben soll zudem die Effizienz von OpenOffice.org verbessert werden. Schließlich steht die bessere Anpassung der Software an persönliche Anforderungen auf dem Aufgabenzettel der Entwickler.

Etwa alle zwei Wochen stellen die Entwickler aktuelle Snapshot-Builds von OpenOffice.org 2.0 zum Download bereit, wobei es sich allerdings noch um Pre-Alpha-Versionen handelt, die mit entsprechender Vorsicht zu genießen sind.


eye home zur Startseite
GBorn 15. Sep 2004

Mit den Empfehlungen ist es so eine Sache. Was dem Einen sein Nachtigall, ist dem Anderen...

GBorn 15. Sep 2004

Hallo Rolf und Andre, bin leider verhindert und komme nicht zur OOo-Conference. Habe...

GBorn 15. Sep 2004

Also, wenn ich hier die Diskussion zur Benutzeroberfläche lese, bleibt mir nur der...

stefan 21. Aug 2004

Autotext: Hier hinkt openoffice dem Winword hinterher. Bei Winword kann man Autext...

adriatic 12. Aug 2004

Die Heft-CDs sind per se alle unbrauchbar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  3. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide
  4. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€
  3. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  2. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  3. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  4. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  5. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  6. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  7. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  8. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  9. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  10. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

  1. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Bigfoo29 | 08:46

  2. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 08:45

  3. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    nycalx | 08:44

  4. Re: Notruf: Seitentaste und Lautstärke - Lustig...

    chefin | 08:44

  5. Re: Wer hat den Spaten

    DeathMD | 08:40


  1. 08:55

  2. 07:41

  3. 07:30

  4. 07:12

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 17:06

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel