Abo
  • Services:

Mehr DSL-Kunden bei T-Online

Umsatz und Gewinn stiegen im ersten Halbjahr 2004 deutlich

Die T-Online International AG verzeichnete im ersten Halbjahr 2004 ein Umsatzzuwachs um 104,9 Millionen Euro auf 988,2 Millionen Euro. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Umsatzplus von rund zwölf Prozent. Auch bei den Breitband-Tarifen konnte T-Online zulegen und weist im Konzern gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 32,6 Prozent auf - die Zahl der Kunden in DSL-Tarifen stieg von 2,2 Millionen auf 2,9 Millionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der durchschnittliche Umsatz je Kunde, "Blended ARPU", konnte von 14,40 im vergangenen Halbjahr auf 15,70 Euro gesteigert werden. Zudem zeige sich an dieser Entwicklung auch die weitere Akzeptanz der bezahlpflichtigen Inhalte und Dienste, so T-Online: Per Ende Juni 2004 zählte das Unternehmen insgesamt 1,3 Millionen Kunden von Abonnements, zum Ende des Vorquartals lag die Zahl noch bei 1,0 Millionen. Besonders erfolgreich ist T-Online nach eigenen Angaben dabei mit seinen Sicherheitsangeboten.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Auch das EBITDA und das operative Ergebnis konnten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden. Das Konzern-EBITDA für die ersten beiden Quartale verbesserte sich auf 248,3 Millionen Euro von zuvor 153,6 Millionen Euro. Das operative Ergebnis für den Konzern, das auch die Abschreibungen auf Sachinvestitionen enthält, steigerte sich in den ersten beiden Quartalen auf 202,4 Millionen Euro von 120,4 Millionen Euro im Halbjahr 2003. Das Konzernergebnis zum Halbjahr lag bei 167,6 Millionen Euro, nachdem es im Vorjahreszeitraum noch bei minus 71,4 Millionen Euro gelegen hatte.

Im ersten Halbjahr 2004 stieg die Zahl der DSL-Tarif-Kunden in Deutschland um 462.000, davon entfielen 181.000 auf das zweite Quartal 2004. Auf Grund des Kundenwachstums stieg der Umsatz im Segment "Deutschland" im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 802,4 Millionen Euro um 9,6 Prozent auf 879,7 Millionen Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. (-56%) 10,99€
  3. 24,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Mark 12. Aug 2004

ja, bei Deiner Rechtschreibekunst...

MK 12. Aug 2004

...vielen Dank! Leider gibt's bei mir kein Arcor, weder ISDN noch DSL. Ich hab' schon...

Tippgeber 12. Aug 2004

http://www.arcor.de/privat/index.jsp?wmID=08650065bc2bc84f9dd3000b&wtID=bm0004&affID=97027400

Wippl 12. Aug 2004

Das hat aber nix mit einem Monopol zu tun. Hier geht's um die Zahlen von T-Online - einem...

MK 12. Aug 2004

Bei welchen Anbieter bist Du denn? Hoffentlich ist das ein überregionaler Anbieter, dann...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /