Abo
  • Services:
Anzeige

Cinema 4D Release 9 kommt im September 2004

Modeling- und Animationssoftware mit zahlreichen Neuerungen angekündigt

Auf der Siggraph in Los Angeles stellt Maxon eine neue Version der Modeling- und Animations-Software Cinema 4D vor, die im Release 9 komplette Cloth-Simulation sowie SubPolygonDisplacement beherrscht. Insgesamt hat die Software nach Herstellerangaben mehr als 100 Neuerungen erfahren und soll sich deutlich effizienter bedienen lassen.

Cinema 4D Release 9 bietet volle N-Gon-Unterstützung, um komplexe Formen in kurzer Zeit und mit übersichtlicher Struktur zu modellieren, welche sich nun bequem mit verbesserten Modellierwerkzeugen bearbeiten lassen. Das Charakter-Animationswerkzeug Mocca erhielt mit Hard-IK einen weiteren Kinematik-Modus für perfekte Bewegungsabläufe und kann mit Motion Blending verschiedene Bewegungssequenzen ineinander überblenden. Mit der Clothilde-Funktion lassen sich Stoffe und Kleidung für digitale Figuren erzeugen und animieren, was besonders einfach und zügig vonstatten gehen soll.

Anzeige

Maxon verpasste auch dem Advanced-Render-Modul eine Frischzellenkur, so dass nun SubPolygonDisplacement unterstützt wird. Dadurch müssen Objekte nicht mehr über eine speicherzehrende, fein unterteilte Geometrie verfügen, um Texturdetails hervorzuheben, sondern werden erst beim Rendervorgang mit optimierten Algorithmen bearbeitet. Das verspricht kürzere Renderzeiten und weniger Speicherbedarf.

Außerdem erweiterte der Hersteller die Liste der Applikationen, die von dem Multipass-Rendering in Cinema 4D profitieren können, so dass nun neben Adobes After Effects auch discreets Combustion und Apples Final Cut dazu gehören. Für eine vereinfachte Bedienung integrierte Maxon ein HeadUpDisplay, das frei konfigurierbar Informationen direkt im Editor einblendet. Mit Hilfe von Preview-Highlighting erscheinen Modifikationen, bevor sie ausgeführt werden, was eine bessere Kontrolle über die hinzugewonnenen Funktionen bescheren soll.

Maxon will Cinema 4D Release 9 Anfang September 2004 auf den Markt bringen. Das Basispaket wird dann 699,- Euro kosten, während das XL-Bundle mit fünf Modulen für 1.999,- Euro angeboten wird und der Preis für das Studio-Bundle zusammen mit dem Modul "Sketch and Toon" bei 3.249,- Euro liegt. Je nach Programmausstattung kostet ein Upgrade zwischen 299,- und 899,- Euro.


eye home zur Startseite
brawler 11. Aug 2004

Cinema 4D ist mindestens seit Release 8 ein absolut vollwertiges 3D-Paket, das Max, Maya...

wetterumschwung 11. Aug 2004

Ich benutze noch immer die 6er Version, und die ist Super von der Bedienung als auch von...

der Admin 11. Aug 2004

Ausserdem gehören denen auch Große Teile von Maya (Alias, ehem. AliasWavefront) weswegen...

:-o 11. Aug 2004

Naja, hast du dir mal die Kundenliste von denen angeschaut? "DaimlerChrysler, NASA...

erazor 11. Aug 2004

Also ich arbeite mit c4d und finde es besser als 3ds und maya hab ich noch nich getestet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. BWI GmbH, Munster
  3. R & S Cybersecurity Sirrix GmbH, Darmstadt
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  2. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  3. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  4. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  5. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  6. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  7. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  8. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  9. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  10. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. church

    Dangerzone94 | 13:05

  2. Re: Besitze das OnePlus 5

    ScriptDaddy | 13:05

  3. Re: Für den Kurs...

    Dwalinn | 13:04

  4. Re: Selbst 3 oder 4 mal intelligenter

    theonlyone | 13:04

  5. Klingt wie die glaeserne Fabrik in Dresden

    Doubleslash | 13:04


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:23

  4. 11:59

  5. 11:50

  6. 11:34

  7. 11:20

  8. 11:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel