Abo
  • Services:

AdAxis: Zentrales Management von AdAware, Spybot & Co.

Software erlaubt zentrale Spyware-Bekämpfung im Netzwerk

Wer einen PC von ungewollter Software mit ausgeprägter Datensammelwut zu befreien versucht, dem bieten sich heute zahlreiche Lösungen an: AdAware von Lavasoft zählt dabei sicher zu den bekanntesten. Will man die Software aber in einem kleinen Unternehmen mit mehrenen Dutzend PCs einsetzen, ist zumeist ein Administrator mit ausgeprägter Laufbereitschaft vonnöten. Diesem Problem will nun AdAxis zu Leibe rücken, eine Management-Lösung, die den Aufruf von AdAware im Netzwerk kapselt.

Artikel veröffentlicht am ,

AdAxis setzt eine Installation des normalen AdAware-Paketes auf den einzelnen Arbeitsstationen voraus und benötigt zusätzlich einen speziellen Client, der über einen zentralen Server gesteuert werden kann. Der Server sorgt dafür, dass die AdAware-Referenzdateien zeitgesteuert aktualisiert werden, wobei nur der Server auf das Internet zugreift. Das Referenzfile wird also nur einmal heruntergeladen und anschließend an die Clients verteilt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Das Scannen der Rechner kann via AdAxis zeitgesteuert erfolgen, die Logfiles werden nach erfolgtem Scan auf dem Server gesammelt und lassen sich im AdAxis Manager darstellen. Für alle Aktionen lassen sich zudem E-Mail-Benachrichtigungen einstellen.

AdAxis liegt derzeit in der Version 1.0 vor, an einer Version 1.5, die auf einer offeneren Architektur basieren und neben AdAware auch Spybot S&D und in Kürze AdAware SE unterstützen soll, wird gearbeitet.

AdAxis 1.0 kostet für zehn Clients 80,- Euro, für 25 Clients 130,- Euro und für bis zu 50 Clients 180,- Euro. Im Preis enthalten sind ein kostenloser Installations-Support via E-Mail und Updates, die innerhalb eines Jahres nach Kauf erscheinen. Eine Test-Version von AdAxis 1.0, die bis zu drei Clients unterstützt, ist ebenso kostenlos erhältlich wie eine Beta-Version von AdAxis 1.5.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 12,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /