• IT-Karriere:
  • Services:

Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung

LIVE greift die Bundesregierung in einem offenen Brief scharf an

Mit der Entscheidung der Stadt München, im Rahmen ihres Projektes "LiMux" die Ausschreibung des Basis-Client auf Grund der ungeklärten Patentsituation auszusetzen, spitzte sich die Diskussion um die Einführung von Softwarepatenten zu. In einem offenen Brief greift der LIVE Linux-Verband die Position des Bundesministeriums der Justiz scharf an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verband bezieht sich auf eine Stellungnahme der Bundesregierung zum Thema LiMux. Diese zeigt nach Ansicht des LIVE die große Kluft zwischen der Bewertung der EU-Richtlinie über "die Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen und der daraus resultierenden Bedrohungen" durch die Bundesregierung auf der einen und die deutsche Open-Source-Community sowie zahlreicher Vertreter der mittelständischen Wirtschaft auf der anderen Seite. Schließlich sei nicht nur "freie Software", sondern gleichermaßen auch "nicht freie", also proprietäre Software betroffen.

Inhalt:
  1. Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung
  2. Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung

Während die Bundesregierung keinen Zusammenhang zwischen dem gestoppten Open-Source-Projekt der Stadt München (LiMux) und dem Entwurf einer EU-Richtlinie über die Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen erkennen kann, weist der Linux-Verband auf die gängige Praxis des deutschen und des Europäischen Patentamtes hin. Dieses vergibt seit geraumer Zeit Patente auf computerimplementierte Erfindungen. Dabei beruft sich das Patentamt auf die der Richtlinie zu Grunde liegenden Kriterien.

"Die Stadt München hat ihre Prüf-Entscheidung für die Linux-Ausschreibung auf der Basis einer Zusammenstellung bereits gewährter, teilweise auch nur angemeldeter deutscher und europäischer Patente getroffen (die Erteilungsquote nach Patentanmeldung liegt über 50 Prozent). Und die Bundesregierung kann keinen Zusammenhang erkennen?", heißt es in dem offenen Brief verwundert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Michael Baukloz 12. Aug 2004

Hört sich interessant an. Als grenznaher Kleinunternehmer kann man sich die Gedanken ans...

Benjamin 11. Aug 2004

Schlechte Nachrichten, die Schweizer sind auch betroffen, wenn das durchkommt. Das liegt...

hallo 11. Aug 2004

ROFL Das war in Wien und Wien liegt bekanntlich in ... (Wenn auch in der Schweiz dann...

Marc Manthey 11. Aug 2004

gute idee, suche auch flyer und möglichst viele seiten, haben ein wiki ins leben...

Wile E. Coyote 11. Aug 2004

wie ???? Wir sollen betroffen sein ???? Niemals, kann garnich sein !!!! Dann schreiben...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

    •  /