Abo
  • Services:

Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung

Die Bundesregierung sieht keine Berechtigung für die von der Stadt München vorgebrachten Sorgen, was man auf Seiten des Linux-Verbandes nicht nachvollziehen kann: "Können Sie das konkret begründen? Das könnte die Bedenken der Stadt München in der Tat zerstreuen und uns am 'runden Tisch' Ihres Hauses zu Softwarepatenten weiterbringen. Bisher allerdings sehen wir die Interessen des Mittelstandes und der Freie Software Community am runden Tisch vollkommen ignoriert."

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Das Argument der Bundesregierung, ihr sei kein Fall in Deutschland bekannt, in dem freie Software in einem Patentverletzungsverfahren angegriffen wurde, weist der LIVE zurück: " Hier ist zunächst anzumerken, dass durchaus drohende Konflikte in diesem Bereich existieren und eine Reihe von patentierten Algorithmen beispielsweise in den Bereichen Kryptographie, Multimedia und Datenformate in freier Software nicht genutzt werden können - mit negativen Folgen für Sicherheit, Interoperabilität und Wettbewerb.". Zudem könne die Tatsache, dass bisher keine Durchsetzung der Patente durch ihre Inhaber erfolgt sei, "nicht als Argument für eine europaweite Einführung dieser Form des gewerblichen Rechtsschutzes dienen", erklärt der Verband.

Kern des Streits, so der LIVE, sei die Frage, ob "mitwirkende Software" als solche patentierbar werden soll oder nicht: "Oder sollen gar Entwicklungen patentierbar werden, bei welchen der 'erfinderische Beitrag' lediglich in der Software liegt? Software, die auf Universalrechnern läuft?".

Auch kann sich der Verband einen Seitenhieb auf den auch innerhalb der Bundesregierung durchaus umstrittenen Nutzen von Patenten nicht verkneifen: "Ihr Hinweis, dass vom Patentschutz tausende Arbeitsplätze in der Industrie abhängen, weil die Industrie in Deutschland nur im Vertrauen auf einen effektiven Patentschutz investiert, sollten Sie an Ihre Kollegen im Gesundheitsministerium weiterreichen. Dort wird ja bei der Einbeziehung von patentgeschützten Pharmazeutika in die Festbetragsregelung gerade der Patentschutz in Frage gestellt.". Zudem sei diese Argumenation vor dem Hintergrund der bisher angemeldeten und erteilten Patente haltlos - die Mehrzahl der in Europa erteilten Softwarepatente sei in außereuropäischen Händen, so der Verband.

 Softwarepatente: Linux-Verband kontra Bundesregierung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Michael Baukloz 12. Aug 2004

Hört sich interessant an. Als grenznaher Kleinunternehmer kann man sich die Gedanken ans...

Benjamin 11. Aug 2004

Schlechte Nachrichten, die Schweizer sind auch betroffen, wenn das durchkommt. Das liegt...

hallo 11. Aug 2004

ROFL Das war in Wien und Wien liegt bekanntlich in ... (Wenn auch in der Schweiz dann...

Marc Manthey 11. Aug 2004

gute idee, suche auch flyer und möglichst viele seiten, haben ein wiki ins leben...

Wile E. Coyote 11. Aug 2004

wie ???? Wir sollen betroffen sein ???? Niemals, kann garnich sein !!!! Dann schreiben...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /