Abo
  • Services:

Samsung macht Handys mit VGA-Auflösung möglich

2,6-Zoll-LCD schafft 640 x 480 Bildpunkte

Der koreanische Elektronikriese Samsung hat das laut eigenen Angaben erste 2,6-Zoll-LCD-Panel aus amorphem Silizium entwickelt, das eine VGA-Auflösung bietet. Der Einsatz ist nicht nur für Smartphones, sondern auch für Navigationssysteme und andere Geräte interessant, welche eine vergleichsweise hochauflösende Darstellung auf kleinem Raum benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten bei einer 2,6-Zoll-Bilddiagonale bzw. die resultierende hohe Pixeldichte von 300 Pixeln pro Zoll (ppi) erreichte laut Samsung bisher kein konkurrierendes Display - der Standard liege eher bei 150 ppi. Bereits im Mai 2004 schaffte es Samsung, ein 1,94-Zoll-Display mit QVGA-Auflösung bzw. 207 ppi zu fertigen.

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. ip-fabric GmbH, München

Die Steigerung der Auflösung bei gleichzeitig höherer Pixel-Dichte schaffte Samsung mittels spezieller amorpher Silizium-Gatter im LCD-Panel, worauf der Hersteller aber bei seiner Ankündigung nicht weiter eingeht. Amorphes Silizium (a-Si) und polykristallines Silizium sind die beiden wichtigsten Siliziumtechniken, die in Dünnschicht-Transistoren (TFT) für LCDs eingesetzt werden.

Erstes 2,6-Zoll-LCD-Panel mit VGA-Auflösung
Erstes 2,6-Zoll-LCD-Panel mit VGA-Auflösung

Ihren Einsatz sollen die Displays anfangs vorrangig in Smartphones und anderen Mobiltelefonen finden, die eine hohe Bildqualität bieten sollen. Die hohe Auflösung des neuen 2,6-Zoll-VGA-LCDs soll es Mobiltelefonen ermöglichen, auch als hochqualitativer Minifernseher zu dienen - entsprechende Geräte scheint Samsung bereits zu planen.

Da es sich um transflexive LCDs mit einem Kontrastverhältnis von 200:1 und einer Helligkeit von 150 Candela/qm handelt, soll es selbst in direktem Sonnenlicht gut zu erkennen sein - was es auch für Navigationssysteme und sonstige aufwendigere Anzeigen interessant macht.

Die Massenproduktion soll im Dezember 2004 beginnen. Da existierende Produktionsstraßen genutzt werden können, erhofft sich der Hersteller einen Vorteil bei den Produktionskosten und der Lieferbarkeit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,99€
  3. 4,67€

Tubaman 11. Aug 2004

Wobei das im Winter vielleicht ganz gut wäre, so eine tragbare Heizung in der...

hallo 10. Aug 2004

des past ja perfekt zu dem pitboy chip ROFL

Gastig 10. Aug 2004

Da ist was dran. Auch wenn es wegen der geringen Grösse eher der Chip zur Ansteuerung des...

eT 10. Aug 2004

*LOL* eT

kabradin 10. Aug 2004

und damit quasi nachbar von japan -_-


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /