AlphaGrip AG-5 - Tastatur und Maus im Gamepad

Nach einem Monat Übung rund 50 Worte pro Minute

Das US-Unternehmen AlphaGrip will mit seiner gleichnamigen "3D-Tastatur" einen Ersatz für Maus und Tastatur gefunden haben. Die fünfte Generation - das AlphaGrip AG-5 - soll es nun endlich zur Marktreife geschafft haben. AlphaGrip ist derzeit in Verhandlungen mit dem Tastaturhersteller Sejin, um voraussichtlich 5.000 Stück zu fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,

AlphaGrip AG-5
AlphaGrip AG-5
Erste Prototypen soll Sejin bereits für Alphagrip gefertigt haben und Alphagrid-Chef Michael Willner berichtet davon, nach einem Monat der Nutzung darauf rund 50 Wörter pro Minute schreiben zu können. Das ist noch nicht sonderlich viel, aber Willner hat es sich zum Ziel gesetzt, dass AlphaGrip-Nutzer irgendwann rasend schnell tippen können, unabhängig von Ort und Körperhaltung.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart-Vaihingen
  2. IT-Service-Spezialist*in / Software-Entwickler*in (m/w/d) für den Applikationsbereich Soziales
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
Detailsuche

Das Alphagrid AG-5 bezeichnet Willner als abgespeckte Version, mit der man den Preis auf unter 100,- US-Dollar drücken können will. Das erste Produkt sei deshalb einfach eine Handtastatur mit integriertem Mausersatz, der wie ein futuristisches Gamepad aussehe. Die Finger sollen sich - anders als bei konventionellen Tastaturen - natürlich um das AG-5 und auf dessen Tasten legen, so dass ergonomisches Arbeiten möglich sein soll. Mit einem Demo-Video zeigt AlphaGrip die Funktionsweise.

AlphaGrip AG-5
AlphaGrip AG-5
Die Maus ist ein Mini-Joystick, der nicht so schnell und empfindlich wie eine herkömmliche Maus reagiert, aber dennoch seinen Zweck erfüllt und komfortabler in der Nutzung sein soll. Vermutlich vor allem deshalb, weil man Tastatur und Maus an einem Fleck hat.

Angeschlossen an die USB-Schnittstelle eines Rechners soll dieser das AG-5 als Standard-USB-Keyboard und USB-Maus erkennen. Das USB-Kabel lässt sich vom AG-5 abstöpseln und das Eingabegerät mittels eines Erweiterungssteckplatzes und eines später dafür verfügbaren Adapters auch funkfähig machen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

AlphaGrip AG-5
AlphaGrip AG-5
Außerdem kann das AG-5 über den Erweiterungssteckplatz auch zur Fernbedienung erweitert werden oder mittels Aufsteck-Cradle auch Anschluss an PDAs oder Smartphones finden. Für Letzteres plant AlphaGrip aber schon weitere Prototypen, die in PDAs direkt eingesteckt werden können und so mit den mobilen Begleitern wesentlich schneller gearbeitet werden kann - auch ohne für Tastaturen sonst benötigte Unterlagen.

Willner sieht die patentierte, seit sieben Jahren entwickelte AlphaGrip-Technik als große Konkurrenz für die Stifteingabe oder Daumentastaturen von mobilen Endgeräten, mit dem AG-5 sollen Nutzer um ein Vielfaches schneller sein. Mit herkömmlichen Tastaturen am Desktop-PC scheint man nur indirekt konkurrieren zu wollen, hierfür ist die Eingabe mit dem AlphaGrip AG-5 noch etwas zu langsam. AlphaGrip hofft aber darauf, auch Spielefans mit dem Eingabegeräte-Konzept anzusprechen.

Derzeit läuft eine Vorbestellaktion, die Produktion soll anlaufen, sobald man genügend Bestellungen für die Mindestfertigungsmenge von 5.000 Stück zusammen hat. Die rund 100,- US-Dollar für die erste AlphaGrip-AG-5-Charge müssen vom Kunden aber laut AlphaGrip nicht vorgestreckt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fischkuchen 11. Aug 2004

Ack. Ich mag Pads, ausserderm ahb ich mir letztens auch schon Gedanken darum gemacht, das...

mno 10. Aug 2004

Das sieht genau wie das aus was ich für meinen geplanten Wohzimmer/Spiel/DVD-Recorder...

The-FleX 10. Aug 2004

... ist übel wie schnell man mit dem Ding wirklich tippen kann (hätte ich nicht gedacht...

XP-Victim 10. Aug 2004

Ist doch sowas wir Frogpad: http://www.frogpad.com, oder?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrecht
Seth Greens Affe ist entführt worden

Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
Artikel
  1. Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
    Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
    Das fast perfekte Linux für Umsteiger

    Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
    Ein Hands-on von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Twitch will Sperren besser erklären
    Streaming
    Twitch will Sperren besser erklären

    Gesperrt - aber warum? Bislang erklärt Twitch das nur schlecht. Künftig erhalten Streamer möglicherweise ein Video ihres Fehlverhaltens.

  3. Elektroauto: VW wird laut Diess Tesla überholen
    Elektroauto
    VW wird laut Diess Tesla überholen

    Tesla ist die Nummer eins unter den Elektroautoherstellern. Nicht mehr lange, sagt VW-Chef Herbert Diess.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /