Roxio wird zu Napster

Sonic Solutions kauft Softwaregeschäft von Roxio

Sonic Solutions übernimmt den Bereich Consumer Software von Roxio für rund 80 Millionen US-Dollar. Roxio will sich künftig voll auf den Vertrieb digitaler Musik konzentrieren und benennt sich in Napster um.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kaufpreis für Roxios Softwaresparte wird zu 70 Millionen US-Dollar in bar sowie zu 10 Millionen US-Dollar in Aktien bezahlt. Dabei kauft Sonic sämtliche Software-Produkte von Roxio, einschließlich des Easy Media Creator, PhotoSuite, VideoWave, Easy DVD Copy und Toast.

Stellenmarkt
  1. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
Detailsuche

Sonic will die meisten Mitarbeiter von Roxio übernehmen und auch die Marken von Roxio weiterhin nutzen, sowohl über Retail- als auch OEM-Kanäle. Die Übernahme soll im vierten Quartal abgeschlossen werden.

Roxio teilte derweil mit, im ersten Quartal des Fiskaljahres 2005 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 24,2 auf 29,9 Millionen US-Dollar gesteigert zu haben. Der geplante Nettoverlust fiel dabei mit 2,6 Millionen US-Dollar geringer aus als erwartet. Zum Ende des Quartals verfügte Roxio über liquide Mittel in Höhe von 63,4 Millionen US-Dollar.

Für das zweite Quartal erwartet Roxio einen Umsatz von 25 Millionen US-Dollar, wovon 17 Millionen auf das Softwaregeschäft entfallen sollen. Im zukünftigen Stammgeschäft will Roxio alias Napster rund 8 Millionen US-Dollar umsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /