Abo
  • Services:

Laserfunk zum Mars geplant

Datenübertragungsrate höher, aber wetter- und entfernungsabhängig

Die NASA und das MIT Lincoln Laboratory Team planen, eine Laserkommunikation zwischen dem Mars und der Erde einzurichten. Das Projekt ist Teil des Programms NASA Vision for Space Exploration und soll die interplanetarischen Datenraten gegenüber traditioneller Funkkommunikation deutlich anheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahre 2010 soll mit der Mars Laser Communication Demonstration (MLCD) das System das erste Mal getestet werden. MLCD soll mit dem Mars Telecommunications Orbiter, der 2009 gestartet werden soll, auf den Mars gebracht werden. Das Experiment ist eine Zusammenarbeit zwischen dem NASA Goddard Space Flight Center, dem NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) und dem MIT Lincoln Laboratory (MIT/LL).

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. abilex GmbH, Berlin

Die erwarteten Datenraten sind nicht nur von der Mars-Erde-Entfernung, sondern auch von den Wetterbedingungen abhängig. Wenn der Mars am weitesten von der Erde entfernt ist und es hier Tag ist, soll die Datenrate eine Million Bits pro Sekunde erreichen - doch bei der kürzesten Entfernung und bei Nacht soll die Datenrate bis um den Faktor 30 höher sein können.

Um die Empfangsbedingungen auf der Erde zu verbessern, sollen zudem zwei an unterschiedlichen Orten aufgebaute Empfangsstationen eingerichtet werden. Sollte es über der einen bewölkt sein, besteht so immerhin die Chance, dass es bei der anderen nicht so ist.

Die bislang höchste Datenrate zwischen Erde und Mars wurde mit dem NASA-Mars-Odyssey-Raumschiff mit 128.000 Bits pro Sekunde erreicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

fischkuchen 11. Aug 2004

Einfach eine Subraumantenne baun ;D

Freizeitpark... 10. Aug 2004

man, man, man Hier gehts nicht um CB-Funk oder so. Sondern um dicken, fetten FUNK! DISCO...

CreaTeX 10. Aug 2004

hm :) wenn der server auf der erde steht und ich mich auf dem mars mit einem laptop...

Dust 10. Aug 2004

Selbst das Licht braucht ja ne Weile um hin und wieder zurück zu kommen!!! Der Mars ist...

Steinecke UAC 10. Aug 2004

Ja. Verschwitzt, zerschlagen, erschöpft, kaputt -aber GLÜCKLICH! Ich mache solang...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /