Nokia will Musik über Handys verkaufen

Loudeye soll Plattform für Musikvertrieb per Handy entwickeln

Loudeye soll für Nokia eine Plattform für den Musikvertrieb per Handy entwickeln, das kündigte Loudeye jetzt an. Das Unternehmen ist vor allem durch seine Tochter OD2 in Europa aktiv und betreibt unter anderem die Musikplattformen für Microsoft MSN, Coca-Cola, MTV und Virgin.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Abkommen zwischen Nokia und Loudeye ist auf mehrere Jahre angelegt, wobei Nokia die gemeinsame Entwicklung mit mehreren Millionen Euro finanziert. Konkrete Details der Zusammenarbeit wurden nicht bekannt. Auch Einzelheiten zur Zusammenarbeit wie auch der neuen Plattform und ihrer Verfügbarkeit sollen zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden.

Loudeye hatte das unter anderem von Peter Gabriel gegründete Unternehmen OD2 im Juni für 38,6 Millionen US-Dollar übernommen. Selbst ist Loudeye vor allem in Nordamerika aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wurst 10. Aug 2004

was soll man da noch sagen?

Alex 09. Aug 2004

Mal ehrlich das is doch lachhaft, welcher normale Mensch gibt Geld für Musik aus die er...

co 09. Aug 2004

naja, erst mal muss es in einem nicht superduperspecialnurnokia-Format vorliegen und...

chojin 09. Aug 2004

Wieso bekommst du es dort nicht mehr runter (kopiert)? Allerdings frage ich mich, ob die...

co 09. Aug 2004

Gibts da nicht mehr Infos drüber, oder wie hat man sich das vorzustellen ? Die Musik wird...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektrisches Showcar
Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
Artikel
  1. Actionserie: Respawn stoppt Verkauf von Titanfall
    Actionserie
    Respawn stoppt Verkauf von Titanfall

    Das erste Titanfall verschwindet aus den Stores. Unklar ist: Droht das Ende der Serie - oder winkt ein Neuanfang?

  2. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  3. CCC: Ticketverkauf für den rC3 startet
    CCC
    Ticketverkauf für den rC3 startet

    Wer auch dieses Jahr am Remote Chaos in Form einer 2D-Welt teilnehmen möchte, braucht ein rC3-Ticket. Dieses gibt es ab Freitag.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen • Crucial-RAM (u. a. 16GB Kit 3600 73,99€) [Werbung]
    •  /