Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Doom 3 - Schaurig schön & schrecklich eintönig?

Die neue Shooter-Referenz im Test

Endlich ist es so weit: Nach monatelangen Diskussionen über die Leistungsfähigkeit der Doom-3-Engine, die für den Shooter benötigte Hardware und die Frage, ob es id-Software wieder allen anderen zeigen kann, ist das Spiel tatsächlich fertig gestellt - und anhand der US-Version haben wir uns davon überzeugt, ob der Titel die immens hohen Erwartungen auch wirklich erfüllen kann.

Die Erwartungen an Doom 3 waren wirklich mehr als außergewöhnlich - schließlich haben wir es hier mit dem Spiel zu tun, das Activision die Jahresbilanz aufpolieren wird, unzählige zum Aufrüsten ihres betagten PCs bewegt und sogar dafür sorgt, dass ansonsten wenig am Gaming interessierte PC-Nutzer auf einmal zu absoluten Shooter-Fans werden. Um es gleich vorwegzunehmen: So ganz kann id nicht das halten, was sich wohl die meisten von Doom 3 versprochen haben - auch wenn man es hier stellenweise mit der neuen Action-Referenz zu tun hat.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Zur Story wurde bereits im Vorfeld vieles verraten, so dass die ersten Spielminuten wenig Überraschung bieten: Als Marine wird man in Forschungsanlagen auf den Mars versetzt und soll dort seltsame Vorgänge überprüfen - in letzter Zeit ist es immer häufiger vorgekommen, dass Mitarbeiter auf mysteriöse Art und Weise verschwunden sind. Schon bald klärt sich, was der Grund für die Störfälle ist: Der zwielichtige Dr. Betruger hat einige, alles andere als ungefährliche Experimente durchgeführt - und kaum hat man die ersten Gänge passiert und sich bei der Mars-Leitung vorgestellt, geraten diese Experimente auch schon außer Kontrolle. Eine teuflische Brut bricht los, bevölkert die gesamte Forschungsstation und ist darüber hinaus auch noch in der Lage, sich den Großteil des Personals sofort einzuverleiben - aus dem eben noch lächelnden Wachmann nebenan wird urplötzlich ein unberechenbarer Zombie.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Einstiegssequenz erinnert ein wenig an Half-Life und dient zudem auch gleich noch als Mini-Tutorial - einen Trainingslevel gibt es nicht, stattdessen startet man sofort in die Geschichte. Wirklich viel zu erlernen gibt es allerdings auch nicht - wie bei früheren id-Spielen sind schnelle Reaktionen wichtiger als das Auswendiglernen von Tastenkürzeln. Wer die grundsätzliche Shooter-Steuerung beherrscht, besitzt bereits das nötige Rüstzeug für Doom 3.

Spieletest: Doom 3 - Schaurig schön & schrecklich eintönig? 

eye home zur Startseite
Schwalbe 15. Jul 2005

Hi, habe vor ein paar Wochen Doom3 durchgespielt und dabei festgestellt, dass es nur in...

SEVENELEVEN 27. Okt 2004

Hallo Leute, Hab mir unlängst die spielbare Demo von Doom 3 gesaugt. Die lief wegen einer...

Frodo 15. Sep 2004

...schwachsinniges Gelaber alles...

Volker A. Stark 01. Sep 2004

Sie haben recht. Doom 3 ist ein wenig eintönig. FarCry bietet mehr Varianz und macht...

Doom-Fan 28. Aug 2004

Also wie ich das hier lese haben die meisten dem Anschein nach nicht die richtige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Hays AG, Region Karlsruhe
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. OSRAM GmbH, Garching bei München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Die Grenze des Sinnvollen gibts bei jeder Technik

    postb1 | 17:10

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    piratentölpel | 17:09

  3. Re: Wichtig ist die Glasfaser im Haus

    lennartc | 17:04

  4. Re: Dann doch lieber 50 mbit

    Proctrap | 16:51

  5. Re: China-Handys

    Peter Brülls | 16:47


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel