• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Doom 3 - Schaurig schön & schrecklich eintönig?

Screenshot #9
Screenshot #9
Auch wenn weite Strecken des Spiels in Dunkelheit gehüllt sind und vor allem die Forschungsstation prinzipiell nur mit zahlreichen Grautönen aufwartet, ist die Grafik von Doom 3 genau das, was man sich erhofft hatte: nämlich ein absoluter Augenschmaus. Neben den brillant aufgelösten Texturen, den geschmeidigen Animationen und der detaillierten Charakter-Modellierung sind es vor allem die fantastischen Licht- und Schatteneffekte, die für offene Münder sorgen - wenn ankommende Monster riesige Schatten an die Wand werfen, Glasscheiben für realistische Lichtbrechung sorgen und Warnlampen die Areale immer wieder in wechselndes Licht tauchen, sorgt das für eine unvergleichliche Atmosphäre. Auch die Akustik ist gelungen, die englischen Sprecher wurden gut gewählt und die zahlreichen mysteriösen und unheimlichen Geräusche jagen einem einen Schauer nach dem anderen über den Rücken.

Stellenmarkt
  1. m3connect GmbH, Aachen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Screenshot #10
Screenshot #10
Doom 3 wartet zwar auch mit Mehrspieler-Optionen auf, allerdings sind die eher rudimentär - viel mehr als ein paar Deathmatch-Möglichkeiten bekommt man nicht geboten, letztendlich richtet sich der Titel ganz klar an Solo-Spieler - und zwar an Solo-Spieler mit guter Hardware: Zwar lassen sich Auflösung und Grafik-Qualität mehrstufig herunterregeln, wer den Shooter in voller Pracht genießen will, sollte aber zumindest mit einem Pentium 4 oder gleichwertigem Prozessor, wenigstens 512 MByte RAM (besser 1 GByte) und Radeon 9800 bzw. GeForce 5900 aufwarten. Detaillierte Angaben zu den Hardware-Anforderungen gibt der Hardware-Guide von HardOCP.

Screenshot #11
Screenshot #11
Doom 3 ist in Deutschland voraussichtlich ab dem 12. August 2004 im Handel erhältlich. Abgesehen von einer deutschen Anleitung ist die hiesige Version komplett identisch mit der US-Fassung - also nicht geschnitten. Der Titel hat von der USK eine Freigabe ab 18 Jahren erhalten.

Fazit:
Doom 3 ist einerseits genau die Offenbarung geworden, die man sich erhofft hatte - und andererseits eben auch nicht. Das stellenweise etwas müde Level-Design und die miese KI enttäuschen etwas, da hätte man id deutlich mehr zugetraut. Andererseits ist die Präsentation ein wirkliches Highlight, und selten zuvor konnte man sich bei einem Action-Spiel so schön gruseln wie hier - Schockmomente produziert Doom 3 wie am Fließband. Unterm Strich bleibt also ein grandioser Shooter, der das Genre zwar nicht neu definiert, aber für gut 20 Stunden wohliges Gruseln erzeugt - und seinen Kaufpreis somit mehr als wert ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Doom 3 - Schaurig schön & schrecklich eintönig?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Schwalbe 15. Jul 2005

Hi, habe vor ein paar Wochen Doom3 durchgespielt und dabei festgestellt, dass es nur in...

SEVENELEVEN 27. Okt 2004

Hallo Leute, Hab mir unlängst die spielbare Demo von Doom 3 gesaugt. Die lief wegen einer...

Frodo 15. Sep 2004

...schwachsinniges Gelaber alles...

Volker A. Stark 01. Sep 2004

Sie haben recht. Doom 3 ist ein wenig eintönig. FarCry bietet mehr Varianz und macht...

Doom-Fan 28. Aug 2004

Also wie ich das hier lese haben die meisten dem Anschein nach nicht die richtige...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT): Das Unboxing als Gelegenheit
Radeon RX 6800 (XT)
Das Unboxing als Gelegenheit

Am 18. November 2020 erscheinen die Radeon RX 6800 (XT) . Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten, Apps und Spiele wir einsetzen.
Von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  2. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein
  3. Navi-21-Grafikkarte RX 6900 XT tritt mit 5.120 Shadern und 16 GByte an

Linux-Distributionen: Warum ein Sicherheitsfix drei Jahre nicht ankam
Linux-Distributionen
Warum ein Sicherheitsfix drei Jahre nicht ankam

Ein Buffer Overflow in der Bibliothek Raptor zeigt, wie es bei Linux-Distributionen im Umgang mit Sicherheitslücken manchmal hakt.
Von Hanno Böck


    Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
    Energy Robotics
    Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

    Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
    2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
    3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

      •  /