Abo
  • IT-Karriere:

TiVo: Digitale Videos dürfen künftig getauscht werden

FCC genehmigt TiVos System, das Tausch von Aufzeichnungen per Internet erlaubt

Nutzer der digitalen Videorekorder von TiVo dürfen in den USA künftig aufgezeichnete digital ausgestrahlte Fernsehsendungen untereinander tauschen. Die Federal Communications Commission (FCC) hat jetzt in den USA TiVos System zum Schutz von Urheberrechten abgesegnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die FCC verlangt, dass der Schutz von Inhalten des digitalen Fernsehens in den USA auch von Geräteanbietern unterstützt wird. Dazu wurde unter anderem das so genannten Broadcast-Flag eingeführt, das ab 2005 von allen Empfängern unterstützt werden muss. Sendungen, die entsprechen markiert sind, dürfen dann von den Geräten nicht oder nur mit Einschränkungen kopiert werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Nun genehmigte die FCC aber ein von TiVo entwickeltes System, das es Nutzern erlaubt, aufgezeichnete Inhalte untereinander über das Internet auszutauschen. Dies darf aber nicht dazu führen das die Programme massenhaft und ohne Beschränkungen im Internet verteilt werden.

Die Motion Picture Association of America (MPAA) und auch die National Football League (NFL) hatten sich gegen TiVos Pläne ausgesprochen, weil sie ein unkontrollierbares Kopieren über das Internet befürchten, durch das auch die Trennung der Märkte aufgehoben werde. Selbst gegen einen von TiVo geplanten Videoplayer zum Mitnehmen von Aufzeichnungen versucht die Filmindustrie laut US-Medienberichten vorzugehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

stefkro 16. Dez 2005

Wieso gibt's TiVo bei uns nicht --- ich finde das wäre ein Renner. Ich selbst wäre sofort...

mno 09. Aug 2004

Opitmist des Monats August 2004 Herzlichen Glückwunsch

Haefti 09. Aug 2004

Erstmal danke für die Info, aber gibt es da echt so viele Leute, die bei so vielen...

Schubidu 08. Aug 2004

Früher ran und jetzt die Sportschau leben von Fussball-Aufzeichnungen. Wenn die erste...

Captain COde 07. Aug 2004

Ich denke, ab dem Moment, wo es DRM-codierte Sendungen gibt und der Benutzer auf dem TV...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
    Apple TV+
    Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

    Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

    1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
    2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
    3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
    E-Auto
    Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

      •  /