Abo
  • Services:

Aufruf zur Spiele-Entwicklung für Spiele-Handheld Gizmondo

Gizmondo soll Spieleentwicklung mit GPS-Funktion revolutionieren

Für das mit WindowsCE-.NET bestückte Spiele-Handheld Gizmondo hat die gleichnamige europäische Niederlassung einen so genannten "Innovationsfonds" ins Leben gerufen, um die Entwicklung neuer Spiele zu unterstützen. Mit dem Gizmondo-Gerät erscheint erstmals eine mobile Spielekonsole auf Basis von WindowsCE .NET. Zudem bietet das Gerät einen GPS-Empfänger, so dass standortbasierte Spiele dafür geschrieben werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Gizmondo
Gizmondo
Im Gizmondo steckt ein mit 400 MHz getakteter ARM-Prozessor von Samsung mit 64-Bit-Grafik-Beschleunigung. Zur Anzeige kommt ein TFT-Bildschirm mit einer Diagonale von 2,8-Zoll zum Einsatz, zu dem weder Farbtiefe noch Auflösung genannt wurden. Ohnehin liegen nur wenige technische Daten vor, so dass etwa Angaben über Speicherbestückung, Akkulaufzeit, Größe, Gewicht und Ähnliches noch offen sind.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Bekannt ist lediglich, dass im Gizmondo eine GPRS- sowie eine Bluetooth-Funktion integriert ist, um darüber gegen andere Spieler anzutreten. Außerdem sollen sich SMS und MMS austauschen lassen, weshalb das Gerät auch gleich mit einer Digitalkamera bestückt ist. Mittels GPS-Empfänger sollen Spiele unter Einbeziehung von Standortdaten möglich werden.

Gizmondo
Gizmondo
Für eben dieses Gerät will Gizmondo Europe, eine Tochter des US-Herstellers Tiger Telematics, die Spieleentwicklung mit einem Innovationsfonds vorantreiben. "Gizmondo ist gleichbedeutend mit Leading-Edge-Innovation und echter Spielbegeisterung", schwärmt Carl Freer, Managing Director bei Gizmondo. "Und genau das ist es, was wir von der nächsten Generation von Computerspiel-Entwicklern erwarten." Mit der GPS-Funktion wollen die Macher erreichen, dass der Standort des Spielers in das Spiel integriert wird, was Spielen eine einzigartige, virtuelle Spielumgebung bescheren soll. Mikael Astrom, Acquisition Manager bei Gizmondo, erwartet sogar, dass die GPS-Funktion Spiele ähnlich wie 3D revolutionieren werde.

Gizmondo
Gizmondo
Nach Ansicht von Mikael Astrom gebe es derzeit eine Stagnation in der Branche, es würden neue innovative Spiele fehlen. Dem soll der Innovationsfonds nun entgegen treten, wobei das Unternehmen erwartet, dass damit neue, innovative Spieletitel für den Gizmondo vorgestellt werden können. Mit dem in der Entwicklung befindlichen Gang-Spiel "Colors" von Indie Studio soll bereits ein Titel Gebrauch von der GPS-Funktion machen: Der Spieler kämpft darin um die Vorherrschaft innerhalb einer zugewiesenen Umgebung.

Erst im vierten Quartal 2004 soll Gizmondo in Großbritannien und anschließend im ersten Quartal 2005 auch in den USA auf den Markt kommen. Ein Preis für das Gerät steht bislang nicht fest. Derzeit ist auch unbekannt, ob das Gerät auf den deutschen Markt kommen wird.

Viel Zeit zum Entwickler-Versammeln bleibt für Gizmondo aber nicht, denn sowohl Nintendo DS als auch Sony PSP bieten ihrerseits genügend neue Funktionen, mit denen interessante Titel entwickelt werden können. Mit Sony und Nintendo hat Gizmondo harte, etablierte Gegner, die dennoch nicht mit neuen Ideen geizen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. 54,99€

Keast 15. Sep 2005

Crö woher bist du/wo hast du den Gizmondo her? Ich hab überall geguckt/nix gefunden. KEast

Philipp139 02. Mai 2005

Du hast den falschen Codec!! Das ist ein ganz spezieller!! Genau wie beim PSP!! Der ist...

Crö 27. Nov 2004

ich weiss das das mit dem eigentlichen thema nix zu tun hat, aber ich hab da mal ne...

pluto 09. Aug 2004

Natürlich...aber wenn das Teil mit Linux laufen würde, wärst DU wahrscheinlich der erste...

LinuxPPC 07. Aug 2004

Mit Windoof wird das nix, das ist einfach nur Müll.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /