Abo
  • Services:

Spieletest: Gorky Zero - Beyond Honor

Lahme Schleich-Action mit Leutnant Cole Sullivan

Im Schleich-Actionspiel Gorky Zero - Beyond Honor übernimmt man die Rolle von Leutnant Cole Sullivan, um in einer russischen Militäranlage den Kampf gegen mutierte Monster, eine Verschwörung ehemaliger Militärs und andere haarsträubende Machenschaften aufzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel beinhaltet drei Schwierigkeitsstufen, von denen eine zu Beginn ausgewählt wird. Danach geht es nach einer kurzen Einleitung auch schon in den Kampf, den man umschaltbar aus einer Übersichts- und einer Ego-Shooter-Sicht aufnehmen kann.

Inhalt:
  1. Spieletest: Gorky Zero - Beyond Honor
  2. Spieletest: Gorky Zero - Beyond Honor

Während man in der Ego-Sicht besser zielen und um Ecken lugen kann, bietet die Vogelflugperspektive eine bessere Übersicht in den teilweise arg verwinkelten Räumen und Landschaften.

Screenshot #1
Screenshot #1
Da das Spiel mehr oder minder in der Nacht oder zumindest der Dämmerung spielt, ist der Restlichtverstärker, den man bei sich trägt, eine empfehlenswerte Option, die man in das Gegenstände-Feld ziehen sollte. Im Rucksack kann man noch andere Utensilien wie Waffen, Munition und Health-Packs unterbringen und nach Bedarf auswählen.

Das Spiel ist deutlich action-lastiger als beispielsweise Splinter Cell. Man kann sich zwar auch an Wachen vorbeischleichen, doch ist es mit einem offensiven Vorgehen ebenfalls möglich, die Level zu lösen.

Spieletest: Gorky Zero - Beyond Honor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 99,98€

Mr.Misfits 12. Aug 2004

Arghhh. Bin schwer enttäuscht vom neuen Gorky. Dabei war der Vorgänger so dolle... :-(

LH 12. Aug 2004

"Der Videospielesektor ist eben vom kleinen, freakigen Nischenmarkt zum Massenmarkt...

Steinecke UAC 11. Aug 2004

Lieber "Stalker".

Angel 11. Aug 2004

Nach den Tomb Raider- und Resident Evil-Clones werden wir jetzt wohl mit MGS-Clones...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /