Abo
  • Services:

ATI-Beta-Treiber für Doom 3 verfügbar (Update)

Catalyst 4.9 Beta findet sich in ATIs Support-Datenbank

Um Doom 3 auf Radeon-Grafikkarten schneller zu machen, hat ATI in seiner Online-Support-Datenbank einen Beta-Treiber veröffentlicht. Für die Catalyst 4.9 Beta - bisher ist die Catalyst-Version 4.7 aktuell - gibt es aber seitens ATI keinerlei technischen Support.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta-Treiber sind laut ATI noch nicht komplett von der Qualitätskontrolle überprüft worden, wer sie dennoch nutzt, tut dies also auf eigenes Risiko, so ATI. Dennoch scheint ATI es aber am Herzen gelegen zu haben, schnell einen optimierten Treiber herauszubringen, um Radeon-Nutzern ein besseres Spielerlebnis unter dem in dieser Woche erst in den USA erschienenen Doom 3 zu ermöglichen, das OpenGL nutzt. Entsprechend dürften Optimierungen auch vorrangig im OpenGL-Treiber zu finden sein. Details zum Treiber wurden bisher nicht veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

In ersten Benchmarks - die Nvidia dazu verführten sich gleich zum unbestrittenen Doom-3-Leistungssieger zu küren - schnitten die neuen GeForce-6800-Karten zum Teil besser ab als die Konkurrenten mit ATIs neuem X800-Chip. Was allerdings nicht ganz verwundert, da ATI seine OpenGL-Treiber seit langem zugunsten der DirectX-Treiber-Entwicklung sträflich vernachlässigte und - aufgeschreckt durch die von HardOCP veröffentlichten Benchmarkergebnisse - vor Kurzem Besserung gelobte.

In der Infobase von www.ATI.com steht der Catalyst-4.9-Beta-Treiber für Doom-3-Fans zum Download bereit. ATI rät dringend davon ab, den Treiber auf unentbehrlichen Arbeitsrechnern zu installieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. 75,90€ + Versand

BlackSorrow 13. Sep 2004

Könnte aber auch sein, dass es schon was gebracht hat, den Treiber überhaupt mal neu zu...

Alex 13. Aug 2004

Also ich habe einen AMD3000+ und ne 9800Pro@XT als System. Habe mir für Doom extra noch...

Millad 13. Aug 2004

Hallo, ich hab ne Radeon 9500, 640 MB Ram, P4 1.6 GHz. Bei mir lief Doom3 auf 640x480...

Saal 08. Aug 2004

Naja... im Netz gibt es es ja schon auf Deutsch ^^

Saal 08. Aug 2004

Auf deiner X800? Also auf meiner Radeon 9800 Pro läufts auf High und 1280 x 960 auch...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /