Abo
  • Services:

ATI-Beta-Treiber für Doom 3 verfügbar (Update)

Catalyst 4.9 Beta findet sich in ATIs Support-Datenbank

Um Doom 3 auf Radeon-Grafikkarten schneller zu machen, hat ATI in seiner Online-Support-Datenbank einen Beta-Treiber veröffentlicht. Für die Catalyst 4.9 Beta - bisher ist die Catalyst-Version 4.7 aktuell - gibt es aber seitens ATI keinerlei technischen Support.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta-Treiber sind laut ATI noch nicht komplett von der Qualitätskontrolle überprüft worden, wer sie dennoch nutzt, tut dies also auf eigenes Risiko, so ATI. Dennoch scheint ATI es aber am Herzen gelegen zu haben, schnell einen optimierten Treiber herauszubringen, um Radeon-Nutzern ein besseres Spielerlebnis unter dem in dieser Woche erst in den USA erschienenen Doom 3 zu ermöglichen, das OpenGL nutzt. Entsprechend dürften Optimierungen auch vorrangig im OpenGL-Treiber zu finden sein. Details zum Treiber wurden bisher nicht veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe oder Hamburg

In ersten Benchmarks - die Nvidia dazu verführten sich gleich zum unbestrittenen Doom-3-Leistungssieger zu küren - schnitten die neuen GeForce-6800-Karten zum Teil besser ab als die Konkurrenten mit ATIs neuem X800-Chip. Was allerdings nicht ganz verwundert, da ATI seine OpenGL-Treiber seit langem zugunsten der DirectX-Treiber-Entwicklung sträflich vernachlässigte und - aufgeschreckt durch die von HardOCP veröffentlichten Benchmarkergebnisse - vor Kurzem Besserung gelobte.

In der Infobase von www.ATI.com steht der Catalyst-4.9-Beta-Treiber für Doom-3-Fans zum Download bereit. ATI rät dringend davon ab, den Treiber auf unentbehrlichen Arbeitsrechnern zu installieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

BlackSorrow 13. Sep 2004

Könnte aber auch sein, dass es schon was gebracht hat, den Treiber überhaupt mal neu zu...

Alex 13. Aug 2004

Also ich habe einen AMD3000+ und ne 9800Pro@XT als System. Habe mir für Doom extra noch...

Millad 13. Aug 2004

Hallo, ich hab ne Radeon 9500, 640 MB Ram, P4 1.6 GHz. Bei mir lief Doom3 auf 640x480...

Saal 08. Aug 2004

Naja... im Netz gibt es es ja schon auf Deutsch ^^

Saal 08. Aug 2004

Auf deiner X800? Also auf meiner Radeon 9800 Pro läufts auf High und 1280 x 960 auch...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /