Abo
  • Services:

riteForm: Handschriftenerkennung für Linux

Software von Pen&Internet soll Tablet-PCs mit Linux ermöglichen

Die US-Firma Pen&Internet bietet mit riteForm eine erste Handschriftenerkennung für Linux an. In der Software kommt die Engine riteScript zum Einsatz, die laut Hersteller Handschriften ohne vorheriges Training erkennen kann und es Nutzern erlaubt durchgehend zu schreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software trennt selbstständig die handgeschriebenen Sätze in einzelne Zeilen und Wörter. Gedacht ist die Software vor allem für den Einsatz in Tablet-PCs, aber auch das Ausfüllen von elektronischen Formularen soll damit möglich sein.

riteForm unterstützt ein dynamisches Vokabular, das je nach Einsatzzweck jederzeit erweitert werden kann, und verspricht eine exakte Schrifterkennung. Pen&Internet bietet die Software als "riteForm Local SDK" und "riteForm Remote SDK" zur Entwicklung von Linux-basierten Tablet-PCs an. Die SDKs werden mit 40 speziellen Wörterbüchern geliefert, welche gängige Formulareinträge abdecken sollen. Eine Testversion mit einer Nutzungsdauer von einem Monat ist kostenlos erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Google-User 05. Aug 2004

http://www.hellkvist.org/software/#XMerlin http://cabmec1.cnea.gov.ar/~darie/agenda...

MaX 05. Aug 2004

Hast du mal einen Link zu Merlin?

xscribble 05. Aug 2004

Na ja, die erste Handschrifterkennung für Linux ist es wohl nicht, da fallen mir einige...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /