• IT-Karriere:
  • Services:

QSC: Wachstum und positives Free-Cashflow

Umsatz wächst um 26 Prozent auf 35,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2004

Der DSL-Anbieter QSC steigerte im zweiten Quartal 2004 seinen Umsatz um 26 Prozent auf 35,6 Millionen Euro, im Vorjahr waren es nur 28,3 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2004 verzeichnete QSC insgesamt einen Umsatzanstieg um 22 Prozent auf 67,8 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem konnte QSC im abgelaufenen Quartal sein EBITDA-Ergebnis weiter deutlich steigern. Nach vorläufigen Berechnungen erzielte das Unternehmen im zweiten Quartal 2004 einen operativen Gewinn vor Abschreibungen in Höhe von 0,3 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal war noch ein EBITDA-Verlust von 7,2 Millionen Euro angefallen. Im ersten Halbjahr 2004 belief sich das EBITDA-Ergebnis auf 0,4 Millionen Euro nach minus 17,2 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten 2003.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Schwaben, Günzburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Ein Quartal früher als noch zu Jahresbeginn geplant, erwirtschaftete QSC erstmals bereits im zweiten Quartal 2004 einen positiven Free-Cashflow in Höhe von 0,3 Millionen Euro. Der Bestand an liquiden Mitteln des nahezu schuldenfreien Unternehmens erhöhte sich per 30. Juni 2004 auf 39,1 Millionen Euro.

Angesichts der sehr positiven Geschäftsentwicklung bekräftigt QSC nachdrücklich die Prognose eines Umsatzwachstums von mindestens 20 Prozent auf mehr als 138 Millionen Euro sowie eines nachhaltigen EBITDA-Gewinns für das Gesamtjahr 2004. Zudem erwartet das Unternehmen auch in den kommenden Quartalen einen positiven Free-Cashflow und damit kontinuierliche Liquiditätszuflüsse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

Hen 05. Aug 2004

Das kann durchaus stimmen. Allerdings muss man dazu sagen, wenn die QSC AG nicht in der...

Alturiak 05. Aug 2004

Qualität setzt sich eben durch. Positiv ist auch anzumerken, dass QSC in den letzten drei...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /