Abo
  • Services:
Anzeige

Deutsche bei Internetnutzung im europäischen Mittelfeld

Mehr als 50 Prozent der Deutschen sind "online"

38 Millionen Menschen waren im ersten Quartal 2003 in Deutschland online, das sind 52 Prozent der Bevölkerung ab zehn Jahren. Ein Jahr zuvor waren es noch 46 Prozent. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld, meldet das Statistische Bundesamt.

Während in Dänemark oder Schweden jeweils über 70 Prozent aller Menschen über 16 Jahren das Internet nutzen, sind es in Italien 29 Prozent, in Spanien 37 Prozent und in Griechenland 16 Prozent. Dies zeigt die europäische Umfrage zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechniken in privaten Haushalten 2003.

Anzeige

Bei der Internetnutzung gibt es immer noch einen leichten Vorsprung der Männer, welcher jedoch geringer wird. Im ersten Quartal 2003 waren 56 Prozent der Männer und 47 Prozent der Frauen online. Dabei sind es überwiegend die älteren Frauen, die sich beim Internet zurückhalten. Bei den jüngeren Altersgruppen nutzen zum Teil sogar mehr Frauen als Männer das Internet.

Gegenwärtig ist das Internet - mehr als der PC - eine Technik für junge Erwachsene: Von den 15- bis 24-Jährigen nutzen etwa 84 Prozent das Internet, von den über 65-Jährigen 11 Prozent. Je älter die Befragten waren, desto seltener verwendeten sie PC oder Internet.

Jüngere Leute nutzen das Internet eher als Freizeitbeschäftigung, beispielsweise zum "Chatten" oder Herunterladen von Spielen und Musik. Ältere Menschen sind dagegen eher zweckorientiert, wenn es um das Internet geht. Für sie spielen vor allem die Suche nach Informationen oder das Bestellen von Waren eine wichtige Rolle.

Die Kommunikation über E-Mail wird hingegen über alle Altersgruppen gleichermaßen ausgeübt. Auch die Internetauftritte der öffentlichen Verwaltung erfahren ein zunehmendes Interesse der Internetnutzer/-innen. Etwas weniger als die Hälfte von ihnen (40 Prozent) hat im ersten Quartal 2003 die Seiten einer Behörde aufgerufen, um sich dort zu informieren.

Das Kaufen und Bestellen von Waren und Dienstleistungen über das Internet wird immer beliebter: 38 Prozent der Internet-Nutzer haben im ersten Quartal 2003 mindestens einmal etwas im Internet gekauft oder bestellt; im Vorjahr waren es noch 28 Prozent. Dabei nimmt die Produktgruppe Bücher/Zeitschriften einen Spitzenplatz ein, gefolgt von Kleidung und Sportartikeln sowie Filmen und Musik. Aber auch der Verkauf von Waren über Internetauktionen hat deutlich zugenommen.

Der Zugang zum Internet erfolgte 2003 nach wie vor fast ausschließlich (98 Prozent) über den PC. 17 Prozent der Internet nutzenden Haushalte verfügen dabei über eine Breitbandanbindung. Aber auch die Ausstattung privater Haushalte mit anderen Informations- und Kommunikationstechniken hat im Jahr 2003 weiter zugenommen. Während 1998 nur jeder neunte Haushalt ein Mobiltelefon besaß, gab es 2003 in drei Viertel aller Haushalte mindestens ein Mobiltelefon. Bei den PCs stieg der Anteil der Haushalte, die einen PC besitzen, von knapp 40 Prozent in 1998 auf gut 60 Prozent im Jahr 2003 an.


eye home zur Startseite
Zeutel 06. Aug 2004

1. Quartal 2003 ???? was ist mit 2004? sind diese Zahlen denn noch aktuell?

Wübke 05. Aug 2004

Hab ich auch grad gedacht... vor allem wenn man überlegt, dass meine deutschen töchter...

MrSpuk 05. Aug 2004

Alles klar, in Deutschland sind also 52 % aller Menschen über 10 Jahren online und in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    corruption | 04:42

  2. Re: Mortalität darf deutlich im Prozentbereich sein.

    plutoniumsulfat | 04:08

  3. Viele Worte - Keine Fakten...

    ve2000 | 03:23

  4. Re: Sinnlos

    HorkheimerAnders | 03:12

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    HorkheimerAnders | 03:09


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel