• IT-Karriere:
  • Services:

Festplatten-MP3-Player von GoVideo - mit 2,5 oder 5 GByte

GoVideo steigt wieder ins MP3-Player-Geschäft ein

Der US-Hersteller GoVideo hat seine MP3-Player-Marke Rave wiederbelebt und vier neue Geräte vorgestellt. Interessant sind allerdings weniger die Flash- sondern vielmehr die Festplatten-MP3-Player der neuen Rave-MP-Serie.

Artikel veröffentlicht am ,

Rave-MP ARC 2.5/5.0
Rave-MP ARC 2.5/5.0
Während GoVideo beim Rave-MP ARC 2.5 auf eine 2,5-GByte-Festplatte setzt, kommt im Rave-MP ARC 5.0 eine 5-GByte-Festplatte zum Einsatz. Dabei setzt GoVideo - wie auch Rio Audio beim Rio Carbon - auf die neuen Seagate-Festplatten.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. KP International GmbH&CoKG, Hockenheim

Per USB-2.0-Schnittstelle lassen sich beide ARC-Modelle mit MP3s (40 bzw. 80 Stunden bei 128 kbps) oder WMAs bespielen. Für Microsofts kommendes und rigideres DRM-System Janus sind beide laut Hersteller vorbereitet. Auch andere Daten lassen sich mitnehmen, da die Geräte als externe Festplatten angesteuert werden.

Rave-MP ARC 2.5/5.0
Rave-MP ARC 2.5/5.0
Das hintergrundbeleuchtete Monochrom-LCD (128 x 64 Pixel) zeigt - wie fast alle modernen MP3-Player - auch Titel-Infos, sofern diese ins Musikstück eingebettet sind. Ein 5-Band-Equalizer wird ebenfalls geboten. Sowohl der Rave-MP ARC 2.5 als auch der Rave-MP ARC 5 sind mit internem FM-Tuner (20 Programmplätze) ausgestattet und können das laufende Radio-Programm als WAV-Datei aufzeichnen; außerdem taugen beide ARC-Modelle zur Sprachaufzeichnung, ebenfalls im WAV-Format.

Der fest eingebaute Lithium-Ionen-Akku der beiden ARC-Modelle soll über 10 Stunden durchhalten, das volle Aufladen dauert laut Hersteller mindestens 5 Stunden. Die Abmaße und das Gewicht der Geräte nennt GoVideo nicht. Neben einem Netzteilanschluss findet sich noch ein 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker am Gehäuse, in welches der jeweils mitgelieferte Kopfhöhrer gesteckt wird.

Rave-MP AMP 128/256
Rave-MP AMP 128/256
Von den Funktionen her entsprechen die beiden ebenfalls neuen Flash-Player Rave-MP AMP 128 and AMP 256 den eben beschriebenen Festplatten-MP3-Playern, sind aber mit ihrem robusteren Flash-Speicher (128 bzw. 256 MByte) auch für Sportler geeignet. Erweitern lassen sich die AMP-Modelle per SD/MMC-Card - um bis zu 1 GByte. Die Stromversorgung übernimmt eine AAA-Alkaline-Batterie, womit die Sport-MP3-Player über 16 Stunden durchhalten sollen.

Die Flash-MP3-Player Rave-MP AMP 128 und AMP 256 kosten 100,- respektive 130,- US-Dollar. Für die Festplatten-MP3-Player Rave-MP ARC 2.5 und ARC 5.0 sind 200,- bzw. 230,- US-Dollar auf den Tisch zu legen. Im September 2004 sollen alle in den USA ausgeliefert werden, Pläne für weitere Regionen will GoVideo erst später bekannt geben.

Seine ersten MP3-Player lieferte GoVideo 1999 aus, danach zog man sich aus dem Markt zurück und konzentrierte sich auf DVD-Player, DVD-Rekorder, analoge Videorekorder sowie Kombigeräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dumdideldum 05. Aug 2004

Och wieso? Es ist zweckgemäß und macht einen soliden Eindruck auf mich. Solide sollte ein...

Mason 05. Aug 2004

über geschmack laesst sich bekanntlich nicht streiten ... ich fnde das der designer zum...

Dumdideldum 05. Aug 2004

hm...gebe Dir zwar Recht, aber das Produkt an sich sagt mir eigentlich schon zu. Design...

Harri 05. Aug 2004

Gegen Digital Restrictions Management hilft nur eins: Nicht kaufen! Mein iRiver kann Ogg...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /