Abo
  • Services:
Anzeige

3-2-1-Ende: Kopiersoftware-Anbieter 321 Studios gibt auf

Im Kampf gegen Macrovision, Film- und Spieleindustrie unterlegen

Nachdem 321 Studios wegen seiner CD/DVD-Kopier-Software erst durch Macrovision und dann auch durch die Spieleentwickler Eletronic Arts, Atari und Vivendi Universal in Rechtsstreits verwickelt wurde, gab das Unternehmen nun endgültig auf. Die einstweiligen Verfügungen von drei US-Bundesgerichten haben 321 Studios damit das Genick gebrochen.

Auf der offiziellen Website von 321 Studios heißt es, dass Bestandskunden dort noch bis zum 1. August 2005 die bestehende Online-Hilfe-Datenbank vorfinden werden. Da das Unternehmen komplett aufgibt, wird kein weiterer Support geboten werden - auch nicht über E-Mail. Die verbleibenden Software-Pakete verramscht 321 Studios über einen US-Online-Händler.

Anzeige

Macrovision klagte - auch für die US-Filmindustrie - gegen den Vertrieb des DVD-Film-Kopierprogramms DVD X Copy, welche nicht nur den DVD-Kopierschutz umgingt sondern auch den Macrovision-Kopierschutz mitkopierte und somit nach Ansicht von Macrovision und Gericht nicht nur den DMCA sondern auch Patentrechte verletzte. Die Spieleindustrie brachte 321 Studios gegen sich auf, da es mit "Games X Copy" auch ein Programm anbot, mit dem sich Kopien auch von kopiergeschützten PC-Spielen anfertigen ließen - auch damit habe 321 Studios gegen den DMCA verstoßen, das Argument dass dies nur für Backups sei, wurde nicht akzeptiert.

321 Studios beschäftigte vor den Rechtsstreitigkeiten rund 400 Mitarbeiter, zuletzt waren es nur noch eine Handvoll.


eye home zur Startseite
rattenzahn 05. Aug 2004

Die MU zeigt mal wieder: man versucht, mit Kanonen etwas durchzusetzen bis zum Letzten...

rattenzahn 05. Aug 2004

@ProFuture: das mit den Kopien auf Kassetten sehe ich als bestes Argument....sehe ich...

Autor 05. Aug 2004

Man könnte sich den Soure Code ja auch "stehlen" lassen. Hat ja bei Valve auch...

Blödlaberer 05. Aug 2004

Naja, eine Alternative währe ja trotzdem, einfach den Sourcecode freizugeben. Ich meine...

Philipp Taprogge 05. Aug 2004

Hi! Ich fürchte, so einfach ist das nicht... Wenn die Software tatsächlich gegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 499,99€
  3. (-22%) 46,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lang vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  2. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  3. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  4. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  5. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  6. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  7. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  8. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  9. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  10. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Wieviel haette man gespart

    DetlevCM | 10:28

  2. Re: Gegenüberstellung?

    Thomas | 10:27

  3. Re: Sie hat völlig recht!

    Shoopi | 10:27

  4. Meine letzte Preiserhöhung klang auch reichlich...

    LennStar | 10:26

  5. Re: Es lag an der Verteilung?

    minnime | 10:25


  1. 10:28

  2. 10:27

  3. 10:03

  4. 07:37

  5. 07:13

  6. 07:00

  7. 18:40

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel