Abo
  • Services:

Toshiba: Neue 1,8-Zoll-Festplatten brauchen weniger Strom

Neue Modelle mit 30 und 60 GByte ab sofort erhältlich

Toshiba stellte neue 1,8-Zoll-Festplatten vor, die im Vergleich mit ihren Vorgängern einen um 20 Prozent verringerten Stromverbrauch aufweisen sollen. Die Platten besitzen eine hohe Aufzeichnungsdichte und eine Speicherkapazitäten von bis zu 60 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Modelle MK3006GAL mit einer Speicherkapazität von 30 GByte und MK6006GAH mit 60 GByte sollen vor allem in MP3-Playern, PDAs oder Subnotebooks zum Einsatz kommen. Apple nutzt Toshibas Platten in seinem iPod.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die neuen 1,8-Zoll-Festplatten arbeiten mit so genannten Femto-Slidern, Miniaturflügeln, die den über der Scheibe schwebenden Schreib-Lesekopf unterstützen. Dadurch erreichen die Platten eine Stoßfestigkeit von 500 g. Dank einer "Pulse Width Modulation", die den Spindel-Antrieb reguliert, sollen die neuen Laufwerke rund 20 Prozent weniger Energie verbrauchen und dank "Fluid Dynamic Bearing" mit 16 dB im Ruhezustand extrem leise sein.

Durch technische Verbesserungen des Schreib-Lesekopfs und der Platten erreichen die neuen 1,8-Zoll-Festplatten eine Aufzeichnungsdichte von 93,5 GBit pro Quadratzoll.

Erhältlich sind die neuen Festplatten ab sofort bei allen Distributoren der Toshiba Storage Device Division (Toshiba SDD). Preise nannten Toshiba aber nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 53,99€
  3. 59,99€
  4. 19,99€

mueckchen 25. Feb 2005

Schau mal bei www.pearl.de Musst aber vorher entscheiden ob die Platte von Hitachi oder...

sdf 06. Aug 2004

Gibt es Infos auf die Mittlere Zugriffszeit, Umdrehungen (MIn)

anybody 04. Aug 2004

Ja, sowas hat z.B. Apple im Angebot. Ganz stylishes weisses gehäuse, USB Kabel muss man...

xeper 04. Aug 2004

Gibt es eigentlich schon USB-Gehäuse für 1,8" Festplatten? Ich steh nämlich vor der...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /