• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Richard Burns Rally - Ultra-Realistische Raserei

Rally-Simulation für Xbox und Playstation2

Es gibt zahlreiche Spieler, denen die ColinMcRae-Reihe auf Grund ihres realistischen Fahrmodells bereits deutlich zu kompliziert und zu anspruchsvoll ist. Wer sich zu dieser Gruppe zählt, braucht eigentlich gar nicht weiter zu lesen - denn Richard Burns Rally von Warthog schafft es tatsächlich, den guten alten Colin Mc Rae wie einen simplen Arcade-Racer wirken zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Richard Burns Rally ist ein Spiel für absolute Rennspiel-Profis - das merkt man schon, wenn man in der Fahrschule den Anweisungen der namensgebenden britischen Rennfahrlegende lauscht und seine ersten Fahrversuche auf den Pisten startet. "Einfach mal ein paar Runden drehen" ist hier schlicht und ergreifend nicht möglich, denn schon alleine das Halten des Wagens auf der Spur gestaltet sich streckenweise als wirklich schwierig. Nicht nur das Bremsen will hier gelernt sein, auch Gas geben ist eine alles andere als leichte Angelegenheit - wer das Pedal zu schnell durchtritt, wird mit Drehern und Ausflügen ins Kiesbett bestraft.

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Der hohe Realismusgrad macht sich auch beim ausführlichen Schadensmodell, der korrekten Fahrphysik und den zahlreichen Tuning-Optionen bemerkbar. Wer einen der vorderen Plätze erreichen will - was für Rennspielanfänger ein Ding der Unmöglichkeit darstellen dürfte - muss viel Feingefühl bei den Wagen-Einstellungen an den Tag legen und ausgedehnte Proberunden drehen, bevor er sich in den Wettkampf stürzt.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Spielmodi-Auswahl ist recht typisch - entweder brettert man nur durch einen der unterschiedlichen Kurse in den USA, Skandinavien oder Japan, oder aber man startet gleich in eine komplette Rally-Saison. Auch Duelle mit dem "Geist" von Richard Burns selber sind möglich.

Optisch kann Richard Burns Rally nicht mit dem absoluten Grafik-Highlight Rallisport Challenge 2 mithalten, sehenswert sind die Kurse und Fahrzeuge aber allemal. Die Xbox wartet im Gegensatz zur Playstation2 mit etwas detaillierteren Texturen auf, dafür ist das Geschwindigkeitsgefühl auf der Sony-Konsole etwas besser. Prinzipiell sind aber beide Versionen ebenbürtig.

Fazit:
Richard Burns Rally ist nicht so schön wie Rallisport Challenge 2, hat nicht ein ganz so tolles Fahrgefühl wie bei Colin McRae4, bietet dafür aber wohl das derzeit realistischste Rally-Gameplay schlechthin - über mangelnden Realismus und einen zu niedrigen Schwierigkeitsgrad wird sich bei Richard Burns Rally wohl niemand beklagen. Einsteiger und Gelegenheitsspieler sollten einen weiten Bogen um dieses Spiel machen, wer aber die ultimative Rennspiel-Herausforderung sucht, wird hier begeistert sein Fahrzeug über Sand und Asphalt jagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 195€ (sofort verfügbar) Bestpreis bei Geizhals
  2. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 199,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio...
  3. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)

Cassiel 06. Aug 2004

Wow, da war mal wieder ein Marketing-Spezialist am Werk. Die dürfte schon klar sein das...

Kai Fiebach 06. Aug 2004

http://richardburnsrally.de bietet zum Programm Infos, Bilder, Reviews u.v.m. - wir...

Bibabuzzelmann 05. Aug 2004

Heisst Rumpelstilzchen wirklich so oder hat es uns angelogen `? Vieleicht ist es nur ums...

max mustermann 05. Aug 2004

Auf der offiziellen Webseite springt dir neben den Konsolen Logos auch ein PC-CDROM Logo...

proji 05. Aug 2004

Das Spiel ist nicht auf xbox.de gelistet, aber schon bei Mediamarkt kaufbar?! http://www...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /