Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Arena Wars - Strategie-Shooter mit Webcam

Prinzip von Ego-Shootern und Strategiespielen vereint

Mit Arena Wars ist ein PC-Spiel auf den Markt gekommen, das die Spielweise und Steuerung von Echtzeitstrategiespielen mit einigen Spielprinzipien von First- Person-Shootern zu verbinden versucht. Die Sicht auf das 3D-Spielgeschehen ist wie bei klassischen Strategiespielen von oben, während man Spielemodi wie Capture The Flag, Bombing Run und Double Domination auswählen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Arena Wars
Arena Wars
Das Spiel ist eindeutig auf den Multiplayerpart ausgerichtet. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, alleine gegen den Rechner anzukämpfen, doch aufgrund des Spielprinzips ist es viel spannender, sich menschliche Gegner vorzuknöpfen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Arena Wars - Strategie-Shooter mit Webcam
  2. Spieletest: Arena Wars - Strategie-Shooter mit Webcam

Arena Wars bietet als weiteres Novum eine Webcam-Unterstützung, mit der man sofern die entsprechende Hardware vorhanden ist, in das Antlitz des menschlichen Gegners schauen kann und falls auch noch ein offenes Mikrofon angeschlossen ist, diesen auch noch hören kann.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Übertragung der Bild- und Tondaten läuft selbst über 1000er-DSL flüssig und ohne negative Einflüsse auf das eigentliche Spielgeschehen ab. Während der Testphase für diesen Artikel nutzen allerdings wenige Spieler diese Möglichkeit, wohl auch, weil außer eines netten Gimmiks daraus natürlich keinerlei Vorteil im Spiel zu schaffen ist. Ein Chat-Server sowie ein Rangsystem sowie ein Editor für die Generierung eigener Spielwelten runden das positive Erscheinungsbild ab.

Im Multiplayerspiel kann man insgesamt bis zu acht Spieler aufnehmen, die mit und gegeneinder antreten können. Das Spielprinzip ist relativ simpel gehalten: Es gibt eine Basissstation und einen Fabrikhof, in dem die Kampfroboter, mit denen man über das Spielfeld steuert, gebaut werden. Kraftwerke sind für die Einheitenproduktion unerlässlich und damit auch interessante taktische Ziele, die es gut zu verteidigen gilt.

Spieletest: Arena Wars - Strategie-Shooter mit Webcam 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

dicky 18. Mai 2005

ich habs vor nem kanppen jahr schon gespielt, da gabs die beta kostenloß, hat einige...

Hallo 03. Jan 2005

erstens: "Totengräber" zweitens: fass dir selbst an die Nase! Mfg

Tobias 03. Jan 2005

Du willst also wirklich behaupten an Dir orientiert sich der Standard. Für diesen kranken...

xtra 11. Aug 2004

also ich war beim betatest dabei und habe das spiel gerade mal ne halbe stunde gespielt...

Andi 11. Aug 2004

Du hast vollkommen recht. Das Forum von Golem ist Kindergarten in Perfektion. Schau dir...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /