• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Arena Wars - Strategie-Shooter mit Webcam

Screenshot #2
Screenshot #2
Es gibt allerdings im Spiel nur sechs unterschiedliche Roboter-Einheiten, die zu unterschiedlichen Kosten produziert werden können. Rohstoffe gibt es keine in Arena Wars - auch der Basis-Bau ist nicht vorhanden. Man verfügt über ein Budget von 1000 Geldeinheiten, mit denen man neue Einheiten kaufen kann. Wird ein Roboter zerstört, erhält man die Kosten dafür wieder gutgeschrieben.

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz, Siegen
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Darüber hinaus kann man Gegenstände einsammeln und 5 davon maximal ins Lager legen. Die vier verschiedenen Gegenstände sind farblich sortiert - zwei davon wirken auf die eigenen Einheiten positiv und zwei auf die gegnerischen Einheiten und Gebäude im negativen Sinne.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Sound und die Grafik sind zwar nur guter Durchschnitt, bei dem Spiel kommt es allerdings viel mehr auf strategische Fähigkeiten und taktische Schnellentscheidungen an, als nur auf optische Effekte.

Fazit:

Mit Arena Wars hat Take 2 ein wirklich langzeitmotivierendes Spiel entwickelt, das zudem noch zum Budgetpreis von knapp unter 30,- Euro in den Läden steht. Den meisten Spass macht es im Multiplayermodus, auch wenn die gegnerische Intelligenz im Singleplayer-Bereich durchaus kniffelige Situationen entstehen lassen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Arena Wars - Strategie-Shooter mit Webcam
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

dicky 18. Mai 2005

ich habs vor nem kanppen jahr schon gespielt, da gabs die beta kostenloß, hat einige...

Hallo 03. Jan 2005

erstens: "Totengräber" zweitens: fass dir selbst an die Nase! Mfg

Tobias 03. Jan 2005

Du willst also wirklich behaupten an Dir orientiert sich der Standard. Für diesen kranken...

xtra 11. Aug 2004

also ich war beim betatest dabei und habe das spiel gerade mal ne halbe stunde gespielt...

Andi 11. Aug 2004

Du hast vollkommen recht. Das Forum von Golem ist Kindergarten in Perfektion. Schau dir...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /