Abo
  • Services:

RealPlayer 10 für Linux und Helix Player 1.0 fertig

Helix Player 1.0 ohne Support für RealAudio und RealVideo

RealNetworks hat den RealPlayer 10 für Linux und dessen Open-Source-Pendant Helix Player in der Version 1.0 fertig gestellt. Beide Player stehen ab sofort zum Download bereit, der Helix-Player wird mittlerweile unter der GPL lizenziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Applikationen verfügen über ein Gtk+-Interface, beschleunigte Video-Wiedergabe auch im Vollbild, RTSP-Streaming und können als Mozilla-Plug-In genutzt werden. Der Helix Player unterstützt Ogg Vorbis und Ogg Theora sowie SMIL 2.0, so dass Theora-Videos mit JPEG-, GIF- oder PNG-Dateien und auch RealText kombiniert werden können. Der RealPlayer 10 setzt auf dem Helix Player auf und erweitert diesen um Unterstützung für RealAudio, RealVideo, MP3, Flash und RTSP via RDT.

Stellenmarkt
  1. Lösch und Partner GmbH, München
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

RealNetworks hatte im August 2003 angekündigt, auch seinen Media-Player für Linux, Unix und Solaris als Open Source zu entwickeln. Die Software basiert auf dem Helix DNA Client sowie dem Gtk+-Toolkit und orientiert sich an den Standards von freedesktop.org.

Helix Player 1.0 und RealPlayer 10 sind in Form eines Installers sowie als RPM-Pakete zum Download erhältlich, in einer ungetesteten Version auch für Linux auf PowerPC und Solaris (Sparc). An Paketen für andere Distributionen und Betriebssysteme wie Gentoo, Debian, Solaris (nur x86) und BeOS wird noch gearbeitet, dies gilt auch für eine MIPS-Umsetzung der Software. Derzeit steht die Software zudem nur in Englisch zur Verfügung, lokalisierte Versionen in neun Sprachen sollen aber in Kürze folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. (-43%) 11,49€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /