• IT-Karriere:
  • Services:

Projekt Janus: Solaris wird Linux-kompatibel

Solaris 10 soll binäre Linux-Anwendungen ausführen können

Unter dem Codenamen "Project Janus" hat Sun jetzt eine neue Software angekündigt, mit sich der Linux-Binär-Anwendungen nativ unter Solaris betreiben lassen sollen. Project Janus soll mit Solaris 10 ausgeliefert werden und ist eine von mehr als 600 neuen Funktionen von Suns kommender Betriebssystemversion.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel von "Project Janus" ist es laut Sun, die Effizienz gemischter Solaris/Linux-Umgebungen nachhaltig zu erhöhen. Entwickler sollen vor allem von einheitlichen Entwicklungs-, Test- und Implementierungsprozessen für beide Systemplattformen profitieren sowie Systemverwalter spezifische Administrationskenntnisse auf die jeweils andere Plattform zu übertragen können.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Axians IT Solutions GmbH, München

Unter Verwendung der N1-Grid-Container-Technologie können Kunden eine virtuelle Linux-Umgebung auf der Solaris Systemplattform aufbauen. Durch strikte Trennung der einzelnen Anwendungen voneinander sollen auftretende Systemfehler schnell isoliert werden.

Der Betrieb von Linux-Applikationen auf der Solaris-Plattform soll dabei eine Reihe von sicherheitsrelevanten Vorteilen, wie etwa die Nutzung von Prozess- und Benutzer-Rechten, haben. Damit will Sun die Voraussetzung für rollenbasierten Zugriff, Verteilung und Ausführung von Prozessen und Services schaffen.

Im Vergleich zu Red Hat Enterprise Linux 3 sollen Linux-Anwendungen unter Solrais eine Leistung von 95 Prozent erreichen, also nur minimal langsamer laufen als unter Linux. Eine Emulation findet dabei nicht statt, so dass die Applikationen nur auf x86-Systemen genutzt werden können.

Zu den bereits getesteten und freigegebenen Linux-Anwendungen zählen unter anderem Opera, Adobe Acrobat Reader, Hancom Office, Majesty, Bea Weblogic Server, Oracle Database Server, Samba und Apache. Solaris 10 soll Ende 2004 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

brusch 05. Aug 2004

'90 gabs das jedenfalls noch nicht. Aber damals gab's ja auch noch kein Linux. SCO war...

rattenzahn 05. Aug 2004

@ brush: das gab es bereits unter Unixware, damals noch von der netten SCO, später in...

brusch 04. Aug 2004

Ich habe auf den sonnigen Seiten nicht mal "janus" gefunden. Und auf die Schnelle nicht...

blub 04. Aug 2004

inwiefern nur x86 ? Wenn ich Solaris/Sparc laufen lasse und eine Linux/Sparc binary...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

    •  /