• IT-Karriere:
  • Services:

MySQL führt Premier-Support ein

Neue MySQL-Versionen für MontaVista Linux und IBMs Power5-Server

MySQL AB bietet für sein freies Datenbank-Management-System MySQL nun einen "Premier-Support" in drei Stufen (Platin, Gold und Silber). Zudem gab MySQL bekannt, zusammen mit MontaVista eine MySQL-Version für MontaVista Linux Carrier Grade Edition entwickelt zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Premier-Support richtet sich speziell an Unternehmen, die einen Bedarf an Rund-um-die-Uhr-Support haben. Was für traditionelle Unternehmens-Software üblich ist, soll damit nun auch für die Open-Source-Datenbank MySQL zu haben sein. Dabei verspricht MySQL, dank erfahrener Datenbank-Spezialisten auch knifflige Fälle lösen zu können.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Der Premier-Support besteht aus verschiedenen Paketen: Über "Problem Resolution" können Kunden eine unbegrenzte Anzahl an Support-Anfragen stellen, wobei MySQL bei den kritischen Problemen eine Reaktion innerhalb eines Zeitraums von 30 Minuten verspricht. "Consultative Support" steht nur in den Stufen Gold und Platin zur Verfügung und soll durch Analysen und Beratung helfen, Probleme zu lösen, noch bevor diese entstehen. Platin-Kunden vorbehalten ist das "Account Management" mit einen Ansprechpartner, der sich um die Probleme der Kunden persönlich kümmern soll.

Darüber hinaus will MySQL Kunden seines Premier-Supports mit aktuellen Updates, Upgrades und Bugfixes unterstützen. MySQL Premier Support ist ab sofort ab einem Preis von 25.000 US-Dollar pro Jahr erhältlich.

Zusammen mit MontaVista kündigte MySQL zudem an, eine spezielle MySQL-Version für MontaVista Linux Carrier Grade Edition entwickelt zu haben. Diese soll die Anforderungen von Telekommunikationsanbietern erfüllen und ist ab sofort für MontaVista Linux Carrier Grade Edition und MontaVista Linux Professional Edition erhältlich. Auch für IBMs Power5-Systeme steht nun eine MySQL-Version zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /