Abo
  • IT-Karriere:

Horror-Spiel von Zombie-Film-Regisseur und Star-Designer

American McGee verspricht "das blutigste Spiel aller Zeiten"

Der Kult-Spieldesigner American McGee arbeitet mit Horror-Film-Regisseur George Romero gemeinsam an einem neuen Horror-Spiel. Während McGee durch Spiele wie Alice bekannt wurde, gilt Romero als Vater des Zombie-Gore-Kinos. Obwohl er Zombies liebt, betonte McGee: "Unnötig zu sagen, dass es ein paar gruseligere Dinge gibt als tote Menschen, die nicht sterben."

Artikel veröffentlicht am ,

Gameplay-Konzeptbild
Gameplay-Konzeptbild
McGees Unternehmen tmiec hat sich mit Asylum Entertainment zusammen getan, um ein neues Romero-Konzept namens "City of the Dead" als Spiel umzusetzen. Die Rechte für eine PC- und Konsolenspiel-Trilogie sowie das Recht mit George Romeros Namen zu werben, hat McGee sich gesichert.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg ,Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Gamomat Development GmbH, Berlin

Derzeit tourt McGee durch die Büros der Spiele-Publisher und versucht die Computerspielrechte an diese zu verkaufen. McGee zufolge soll es sich um das "goriest game ever made", also das bisher blutigste Spiel handeln und hofft ein paar Psychen damit zu drangsalieren; bei diesen Worten werden Jugendschützer vermutlich mehr als nur hellhörig werden.

Gameplay-Konzeptbild
Gameplay-Konzeptbild
Bis jetzt hat McGee nur ein Konzept und ein paar Konzeptbilder veröffentlicht und hofft auf das Interesse der Publisher, denen er die Verkaufserfolge von Spielen aus dem Horror-Genre vor Augen führt. Dazu zählen etwa Capcoms Resident-Evil-Serie und Konamis Silent Hill, den Konzeptbildern zu Folge wird es bei City of the Dead aber deutlich mehr Action geben.

Filmregisseur Romero selbst würde laut McGee gerne an der Entwicklung beteiligt sein und stehe so dem Publisher ebenso wie McGees erfahrenem Team zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-81%) 0,75€
  3. 2,49€
  4. 2,40€

Simon Breschnew 07. Feb 2006

Texte mit der von Ihnen präsentierten Rechtschreibung sollte man ebenfalls verbieten.

Error 07. Feb 2006

Da die deutschen bekantlich eher weicheier sind bei spielen so das sie alles verbieten...

McQuade 18. Aug 2005

Ich habe das alles ehrlichgesagt langsam satt. Ständig wird alles verboten, auf die...

arthurdent 13. Jul 2005

WOW, einer von euch der wenigstens in der ironie noch toleranz kennt!! ++ von mir...

ThadMiller 27. Aug 2004

"> Und daher Das Medium wird halt gerade erwachsen. Da sind solche Auswüchse in egal...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /