Abo
  • IT-Karriere:

Symantecs Norton Ghost 9.0 erhält Funktionen aus Drive Image

Alle wesentlichen Neuerungen in Ghost 9.0 stammen von Drive Image 7.0

Mit der Ankündigung von Norton Ghost 9.0 steht nun fest, dass Symantec die durch die PowerQuest-Übernahme aufgekauften Produkte der Drive-Image-Familie beerdigt. Symantec verkündet vollmundig, dass die Drive-Image-Technik in Norton Ghost integriert wurde. Das bedeutet im Klartext, dass die wesentlichen Neuerungen von Ghost 9.0 bereits aus Drive Image 7.0 bekannt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Norton Ghost 9.0 erlaubt nun mit Hilfe der Hot-Imaging-Technik aus Drive Image 7.0 das Anlegen von Image-Dateien, ohne dass der PC neu gestartet oder Windows verlassen werden muss. Der Imaging-Vorgang geschieht dabei im Hintergrund, so dass während dieser Aufgabe weiter am Rechner gearbeitet werden kann. Durch die Integration der Funktionen aus Drive Image 7.0 kann Norton Ghost auch Image-Dateien verarbeiten, die mit der ehemaligen PowerQuest-Software angelegt wurden.

Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Aus Drive Image 7.0 stammt auch die Möglichkeit, Image-Dateien als virtuelle Laufwerke einzubinden und so bequem auf Daten in einer Backup-Datei zugreifen zu können, um einzelne Dateien leicht wiederherzustellen. Für einen geringeren Speicherplatzbedarf soll eine neue inkrementelle Backup-Funktion sorgen, bei der nicht mehr alle Daten gesichert werden, sondern nur diese, welche sich seit dem letzten Backup verändert haben oder neu hinzu gekommen sind.

Zudem wurde der Umgang mit externen Laufwerken verbessert, die per USB, USB 2.0 oder FireWire angeschlossen werden. Der Backup-Prozess lässt sich zeitgesteuert durchführen und man kann den Rechnerstand zu einem bestimmten Zeitpunkt durch Einspielung eines entsprechenden Backups zurücksetzen. Zum Lieferumfang von Norton Ghost 9.0 gehört auch das Symantec-Tool Recovery Disk, um Backups einzuspielen, Virenprüfungen vorzunehmen oder Ähnliches, auch wenn das Betriebssystem nicht mehr lauffähig ist.

Symantec bietet Norton Ghost 9.0 für Windows 2000 sowie XP ab sofort in den USA zum Preis von 69,95 US-Dollar an. Nutzer einer früheren Ghost- oder Drive-Image-Version erhalten die aktuelle Version zum Upgrade-Preis von 49,95 US-Dollar. Verfügbarkeiten und Preise für den deutschen Markt stehen noch nicht fest. Für Nutzer von Windows 9x liegt die vorherige Version von Norton Ghost bei.

Nachtrag:
Symantec nannte nun auch Preise für den deutschen Markt. Demnach erscheint Norton Ghost 9.0 Mitte August 2004 und soll dann 69,95 Euro kosten. Der Upgrade-Preis liegt bei 39,95 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 49,94€
  3. (-68%) 15,99€

Rennwald 14. Mär 2005

das kann ich bestätigen. Ich war auch so dumm, den Rankinglisten in der Computerbild zu...

michael 12. Sep 2004

True Image war die einzige Software, mit der man vernünftig Images von Festplatten machen...

franky 23. Aug 2004

es ist nicht vom symantec

Neutrino 05. Aug 2004

Danke für den Tip wegen TI. Werde das Programm testen. Mir ist nämlich mein PC mal wieder...

wookie 04. Aug 2004

zu drive image direkt: keine ahnung. aber eine limitierung von drive-image ist z.b. die...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /