Abo
  • Services:

Wyse: Thin-Client auf Basis von Linux 2.6

Winterm 5150SE basiert auf Geode-Prozessor von AMD

Der Thin-Client-Hersteller Wyse Technology stellt auf der LinuxWorld in San Francisco eine neue Version seines Linux-basierten Thin-Client-Betriebssystems vor. Wyse Linux V6 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6 und kommt im neuen Winterm 5150SE zum Einsatz, der wiederum mit einem AMD Geode-Prozessor GX 533@1.1W ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Thin-Client Winterm 5150SE erlaubt es Nutzern, sich an verschiedenen Clients anzumelden, ohne dass dabei die Konfiguration verloren geht. Auf diese Weise lassen sich einzelne Arbeitsstationen auch ohne Konfigurationsaufwand austauschen. Zudem verfügen die Geräte über eine modulare Architektur, die es erlaubt, einzelne Funktionen hinzuzufügen oder zu entfernen.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Der Thin-Client Winterm 5150SE verfügt über ein sicheres, schreibgeschütztes Dateisystem und kommt ohne bewegliche Teile wie Lüfter, Festplatte oder CD-ROM aus; ein USB-Port ist aber integriert. Das neue Betriebssystem liefert Wyse zudem mit dem Mozilla-Browser aus und unterstützt die Protokolle ICA und RDP.

Die Geräte sollen ab dem vierten Quartal 2004 erhältlich sein. Zugleich kündigte Wyse seinen Beitritt zu den Open Source Development Labs (OSDL) an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 1,99€
  4. 7,77€

noch ein Flo 03. Aug 2004

Ahh ... so läuft der Hase. Bin halt davon ausgegangen, dass man direkt auf den...

anonymous 03. Aug 2004

Pech gehabt. Aber Du kannst Dich ja rausreden es ist heiss.

noch ein Flo 03. Aug 2004

Seit wann meldet man sich denn mit ThinClients an Clients an?


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /