Abo
  • Services:

CRM-System als Open-Source-Lösung veröffentlicht

CRIXP lanciert openCRX

Das schweizerische Unternehmen CRIXP stellt mit openCRX eine umfassende Open- SourceLösung für Customer Relationship Management (CRM) vor. openCRX ist kostenlos und kann lizenzfrei betrieben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

openCRX
openCRX
Sämtliche Phasen der Verkaufs- und Betreuungs-Prozesse sind nach Herstellerangaben mit dem Produkt abgedeckt. Über Unternehmensbereiche und Prozesse hinweg wird eine einheitliche Sicht auf alle Kunden, Lieferanten, Aktivitäten, Produkte, Aufträge und Verträge vermittelt, was nicht nur für Transparenz und betriebliche Effizienz sorgt, sondern auch zu zufriedeneren Kunden führen soll.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Als komponentenorientierte und plattform-neutrale CRM-Applikation soll sich openCRX für die Integration mit anderen Systemen, z.B. ERP- Lösungen anbiete. OpenCRX unterstützt dabei Integrationsstandards wie J2EE, SOAP und CORBA.

openCRX
openCRX
openCRX wurde auf Basis der MDA-Methode entwickelt (MDA = Model Driven Architecture). MDA ist ein Standard der Object Management Group (OMG), der eine Erhöhung der Entwicklungsgeschwindigkeit mit sich bringen soll. Dies soll durch eine Automation durch Formalisierung geschehen, wobei auf Basis von Modellen mit Hilfe von Generatoren Code erzeugt wird. Die Generator-Templates sind dann der Ort für die Fehlerbeseitung.

Als Client für openCRX wird der Webbrowser genutzt. Das System steht unter einer BSD-Style-Lizenz und wurde mit MaxDB (früher SAP DB), Oracle, DB2 und MS-SQL getestet. Unter MySQL 4.x läuft die Software defintiv nicht. OpenCRX kann unverbindlich im Internet im Rahmen einer Demo getestet werden. Eine tabellarische Übersicht zu den Features des Systems gegenüber den kommerziellen Wettbewerbern haben die Entwickler ebenfalls online gestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Mann MIt Bart 10. Jan 2006

Das liegt - meiner Meinung nach - hauptsächlich daran, dass die Web-Entwickler eher...

Test123 03. Aug 2004

Also schon bei Salesforce.com wird die "webbasierte" Usability als "Hindernisgrund" für...

AD (golem.de) 03. Aug 2004

In der Demo kann man zwischen dt. und engl. umschalten - Die Frage kann man also mit...

matthes 03. Aug 2004

Ja, die Screenshots zumindest lassen es vermuten ;)

CuBA 03. Aug 2004

Wie sieht es mit den Sprachen aus - gibt es das Programm auch in deutsch?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /