Abo
  • Services:

Bald 1-Zoll-Festplatten fürs Handy - auch 0,85 Zoll möglich

Hitachi und Seagate werden laut Optik-Unternehmen Hoya Winz-Festplatten liefern

Laut Nikkei Electronics Asia hat das Optik-Unternehmen Hoya anlässlich einer Veröffentlichung der Geschäftszahlen bekannt gegeben, dass die Festplattenhersteller Hitachi und Seagate 1-Zoll-Festplatten für Mobiltelefone planen. Zum Einsatz kommen sollen dabei die von Hoya entwickelten Glas-Scheiben mit aufgetragener magnetischer Schicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mini-Festplatte mit Glas-Substrat
Mini-Festplatte mit Glas-Substrat
Selbst 0,85-Zoll-Festplatten sind mit Hoyas Glasdatenträger-Technik machbar, was das Unternehmen auf seiner Website auch offiziell angibt. Allerdings soll vom Kosten-Faktor die 1-Zoll-Festplatte besser gegen Flash-Speicher abschneiden und ist deshalb die wahrscheinlichere Wahl, so ein Hoya-Sprecher gegenüber NE Asia. Nicht nur Handys, sondern auch mobile Audio-Player sollen von den kleinen Festplatten profitieren können.

Technische Details zu Kapazität, Geschwindigkeit und Verfügbarkeit der ersten Handy-Festplatten seiner Partner Hitachi und Seagate nannte Hoya nicht. Das Glas-Substrat soll Schock besser absorbieren können als Metall; die Technik kommt bereits in vielen 2,5-Zoll- und 1,8-Zoll-Festplatten zum Einsatz. Im Unterschied zu den bereits erhältlichen 1-Zoll-Microdrives von Hitachi versprechen die speziellen 1-Zoll-Handy-Festplatten robuster zu sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. ab 349€
  3. 449€ + 5,99€ Versand

Morgoth 05. Feb 2005

das gibts auch bei amazon, alle die es bewertet haben, hatten probleme damit. lasst die...

Tom 15. Aug 2004

Wer braucht heute noch einen so großen Autoradio ? Ein Organizer mit Handy (HP etc) mit...

marko 04. Aug 2004

ich würd mir ja auch am fernseher nen usb-anschlss wünschen....wofür das sag ich nich...

ydoco 03. Aug 2004

Hi, genau das fehlt der Industrie momentan - praktisches Denken - die wundern sich dass...

Chris 02. Aug 2004

also ich hab in meiner digicam (canon eos 300d) ein 1gb microdrive von ibm und damit kann...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /