Abo
  • Services:

Lindenhurst: Neue Server-Chipsätze von Intel (Update)

Chipsätze E7520 und E7320 ab sofort erhältlich - und fehlerhaft

Bereits Ende Juni stellte Intel mit Nocona eine neue Generation von Server- und Workstasionprozessoren der Xeon-Reihe vor. Nun folgen auch die passenden Server-Chipsätze E7520 (alias Lindenhurst) und E7320 (alias Lindenhurst VS) für den mit AMDs 64-Bit-Erweiterung ausgestatteten Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Chipsätze unterstützen unter anderem DDR2-400-Speicher, einen 800 MHz Systembus (4 x 200 MHz) sowie neben PCI-X auch PCI-Express-Steckplätze.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen

Der Intel E7520 Chipsatz zielt auf die Dual-Prozessor-Systeme ab, die einen hohen I/O-Bedarf für Storage, Vernetzung und weitere Anwendungen haben. Der Intel E7320 Chipsatz ist übenfalls für Dual-Prozessor-Systeme gedacht, verfügt aber über eine geringere Anzahl von I/O-Ports und ist somit laut Intel für nicht ganz so stark beanspruchte Server gedacht. Während der E7520 maximal drei x8-PCI-Express-Kanäle bzw. alternativ auch bis zu sechs x4-Kanäle verwaltet, unterstützt der 7320 höchstens einen x8- bzw. zwei x4-Kanäle. Das von Grafikkarten genutzte x16-PCI-Express wird von beiden nicht unterstützt, da es sich um Server-Chipsätze handelt. Neben diesem Unterschied unterstützt der 7520 noch Funktionen wie Memory Mirroring, was der 7320 in seinem Marktsegment nicht hat und laut Intel auch nicht benötigt.

Mit dem IOP332 (Codename "Dobson") hat Intel auch einen I/O-Prozessor vorgestellt, der, ausgestattet mit einem Xscale-Kern, für eine verbesserte RAID-Leistung sorgen soll. Im Vergleich zu früheren Systemen auf Basis des Intel Xeon DP soll die Leistung je nach Anwendung dank verbesserter Speicher-, I/O- und Bus-Technik um bis zu 50 Prozent steigen.

Intel hat außerdem sechs neue Serverboards und mehrere neue Serverchassis auf Basis der Lindenhurst-Chipsätze zusammen mit neuen RAID-Controllern und einer Server-Management-Software für OEMs und Reseller vorgestellt.

Die Chipsätze Intel E7520 und 7320 sowie der Intel IOP332 I/O-Prozessor sind ab sofort zum Stückpreis von 84 beziehungsweise 70 Dollar lieferbar. Der I/O-Prozessor IOP332 kostet pro Stück 82 Dollar. Alle Preise beziehen sich auf eine Abnahme von mindestens 1.000 Stück.

Mit der Einführung des Lindenhurst hat Intel auch die Berichte über einen unangenehmen Fehler in den Chipsätzen bestätigt, wobei in Verbindung mit bestimmten PCI-Express-Steckkarten die Server lahm gelegt werden können. Der Fehler wird voraussichtlich erst mit der nächsten Lindenhurst-Version im Laufe des 4. Quartals 2004 beseitigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

LanHan 31. Aug 2004

Dabei waren Intels Chipssätze immer so bekannt für ihre Stabilität... aber das ist nun...

Ralf Kellerbauer 02. Aug 2004

http://de.wikipedia.org/wiki/Lakehurst Da ging der damalige high tech Zeppelin in Flammen...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /