• IT-Karriere:
  • Services:

Archiware - Backup-System mit Blu-Ray-Discs

Backup-System bietet Kapazität von 1,1 TByte

Archiware präsentiert mit PresStore als erster Hersteller eine plattformunabhängige Backup- und Archivlösung auf Basis der Blu-Ray-Disc. Die optischen Speichermedien bieten Kapazitäten von bis zu 23 GByte pro Medium.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Computermesse Systems 2004 in München will Archiware eine Medienwechsler-Lösung mit 50 Slots beziehungsweise 1,1 TeraByte zeigen. Dabei soll sich PresStore media speziell an Unternehmen und Dienstleister in der Medienbranche wenden, die viel mit aktuellen Produktionsdaten, aber auch oftmals mit umfangreichen Mediendatenarchiven umgehen müssen. Limitierungen der Hardware und Plattform kennt PresStore nicht - Laufwerke, ob Festplatte, DVD, Bandlaufwerke oder Blu-Ray-Systeme lassen sich parallel betreiben.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Standardmäßig werden die Systemplattformen MacOS X, Sun Solaris, Linux und Windows 2000 sowie XP implementiert. Speziell für Prepress-Unternehmen sind über Plug-Ins auch die File-Server Helios Ethershare und Xinet Fullpress verfügbar.

Eine Einstiegslösung für MacOS X Server kostet 500,- Euro, komplette Archivlösungen ab 1,1 TeraByte mit einer Blu-Ray-Jukebox und zwei Laufwerken sind mit Netzwerkintegration ab unter 20.000,- Euro verfügbar.

Die PresStore-Software erlaubt es, Daten durch jeden Benutzer wiederherstellen oder via Web-Browser auf den Arbeitsplatzrechner transferieren zu lassen. Benutzer- und Gruppenrechte bleiben dabei stets erhalten. Durch die Synchronisierungstechnik von PreStore soll der netzwerkweite Abgleich von Online-Daten auf lokale oder netzwerkbasierende Dateisysteme im LAN oder WAN möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

DUDE 03. Aug 2004

Immer wieder schön zu sehen welch kluge Menschen sich auf unserem Planeten Erde...

kermit 02. Aug 2004

@golem: Jungs, wenn man hier schon über technische Sachen berichtet - und das für...

Besserwisser 02. Aug 2004

Sollte das nicht eher Terabyte heißen?

Dr Funk 02. Aug 2004

Bei gebrannten CDs ist zB nicht gewährleistet, dass sie noch nach jahren lesbar sind...

hallo 02. Aug 2004

ja sind 10 Jahre. aber: aber Rechnung etc. werden eh papier aufbewahrt werden (zumindest...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /