Abo
  • Services:

Spieletest: D-Day: Echtzeit-Strategiespiel zum 60. Jahrestag

Invasion in der Normandie und die Wochen danach

Die Kette von Echtzeit-Strategiespielen, die sich mit dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen, reißt nicht ab: D-Day spielt - wie der Name vermuten lässt - in der Normandie und Nordfrankreich und simuliert die Kämpfe zwischen den Allierten Einheiten und den Deutschen Truppen während und kurz nach der Invasion.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel von Monte Cristo bietet eine Rundum-Sicht auf das dreidimensionale Geschehen, wie es mittlerweile seit "Codename Panzers" und "Soldiers - Heroes of World War II" üblich ist. In D-Day, das aus mehreren Missionen während und nach der Invasion besteht, gibt es vor jeder Mission erst einmal mehrere Seiten lang historischen Fakten zum Kampfgeschehen und manchmal auch kurze Interviews aus der Gegenwart mit Teilnehmern der Schlachten und Zivilisten.

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Spiel erlaubt nur, die alliierte Seite zu übernehmen, während man beim Vorgänger - "Deutsches Afrika-Korps vs. Desert Rats" - auch die deutsche Seite übernehmen durfte. Ein in einem Einsatz erreichtes Einsatzziel kann den Ausgang des nächsten Einsatzes beeinflussen. Im Szenario-Modus können sämtliche Einsätze mit selbst aussuchbaren Einheiten dann noch einmal durchgespielt werden.

Das Spiel erlaubt die einzelne oder Gruppen-Steuerung der Einheiten sowie die Nutzung der unterschiedlichen Fahrzeuge und Geschütze, und natürlich gibt es auch hier zahlreiche Kommandos, die per Menü oder Tastenkürzel die Einheiten zu einem bestimmten Verhalten bewegen kann. Hier gibt es neben üblicher Bewegungs-, Gruppierungs- und Angriffsbefehlen auch Möglichkeiten, die Bewegungsgeschwindigkeit und -art festzulegen.

Spieletest: D-Day: Echtzeit-Strategiespiel zum 60. Jahrestag 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 2,99€
  4. (-70%) 5,99€

nik 09. Mai 2005

Jeep, Spiel durchgespielt nur 7 Missionen gespielt mehr kamen nicht im Einzelspielmodus...

LuckyMe 04. Aug 2004

Hallo Leute, ich bekomme den Golem Newsletter jeden Tag und freue mich immer wieder über...

Captain Code 03. Aug 2004

"Das Spiel erlaubt nur, die alliierte Seite zu übernehmen, während man beim Vorgänger...

rescue 03. Aug 2004

Gibts ein 60. Jahresjahr? nein. soll Golem da Jubiläum hinschreiben? Na ganz geil.

ich2 03. Aug 2004

ja ich weiss das er nicht heute ist... aber die überschrift ist trotzdem Spieletest: D...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /