Abo
  • Services:

Meistverkaufte Groupware-Software für Linux wird Open Source

Netline will Open-XChange-Server unter der GPL freigeben

Das Unternehmen Netline aus Olpe stellt seine Linux-basierte Groupware Open-XChange-Server unter die GPL. Die Software stellt die Grundlage von Novells Suse Linux Openexchange Server (NOVL) dar und ist damit laut Netline die am häufigsten verkaufte Groupware-Lösung auf Linux-Basis.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Open-XChange-Server handelt es sich um eine modulare, auf Standards basierende Kommunikations-Software für Unternehmen, die E-Mails, Kalender, Kontakte und eine Aufgaben-Verwaltung sowie Dokumenten-Speicherung in Echtzeit unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Jaeger + Schmitter DIALOG GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

"Open-XChange basiert auf Open-Source-Komponenten, den Sourcecode unter der GPL frei zu geben war daher ein nahe liegender Evolutions-Schritt", erklärt Netline-Chef Frank Hoberg. Auch Suse Novell zeigt sich über die Veröffentlichung als Open Source erfreut.

Die Open-Source-Version von Open-XChange soll mit einem leicht eingeschränkten Funktionsumfang gegenüber der kommerziellen Version ab Ende August 2004 unter open-xchange.org zum Download angeboten werden. Die Software soll auf den meisten Linux-Distributionen, darunter Suse Linux, Red Hat, Red Flag und Debian laufen, wird aber ohne Support, Pflege und Applikationen von Drittanbietern sowie Konnektoren angeboten.

Die Software lässt sich per Web-Browser bedienen und so unter Windows, Linux, Unix, MacOS und PalmOS vollständig nutzen. Sie erlaubt es, E-Mails, Kalender, Aufgaben, Diskussionen und Dokumente auch aus proprietären Lösungen zentral zu erfassen und auszutauschen. Für eine nahtlose Integration mit Windows soll Ende 2004 ein kommerzieller Konnektor erscheinen.

Open-XChange unterstützt WebDAV sowie den Austausch der Daten mit Projekt-Management-, ERP- und CRM-Applikationen. Dazu bietet Open-XChange eine automatische Integration von Projekt-Deadlines in Aufgaben und Terminplanung, so dass alle Daten zentral vorgehalten werden können.

Auch Online-Konferenzen und Chat-Sessions werden unterstützt, einschließlich der Möglichkeit über ein Whiteboard gemeinsam an Konzepten, Vorlagen zu arbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 3,49€

Trebiani 27. Aug 2004

Es ist nun Ende August und wir warten schon alle gespannt auf den Source! Gibt es nun...

sunnysideup21 04. Aug 2004

was heißt denn hier meistverkauft? Ist nur unter SuSE verfügbar und SuSE ist bekanntlich...

Matthias Kurz 02. Aug 2004

... oder http://www.kolab.org/ oder http://groupware.openoffice.org/ Kommentieren kann...

Nerd 02. Aug 2004

Bitte nicht verwechseln. Shareware war eingeschränkt und gleichzeitig nach einer geringen...

Joergi 02. Aug 2004

Und was ist mit EGroupare? http://www.egroupware.org


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
Urheberrechtsreform
Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vor Abstimmung Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  3. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab

    •  /