Google-Börsengang: Registrierungsseite gestartet

Festlegung des "Clearing Price"

Seit dem 30. Juli 2004 ist die Website, über die man sich als Inhaber einer US-Sozialversicherungsnummer für den Börsengang von Google registrieren kann, online. Die dafür reservierten Google-Aktien sollen über ein Versteigerungsverfahren unter den Interessenten verteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Versteigerungsverfahren (http://www.ipo.google.com/) läuft im Sinne einer holländischen Auktion ab. Die Teilnehmer holländischer Auktion können innerhalb der Auktionszeit jederzeit zuschlagen. Bei der Google-Aktion-Auktion sieht das Verfahren so aus: Man gibt sein Gebot in Höhe einer Preis- und Mengenangabe ab. Auf Basis eines Umrechnungsverfahrens wird dann der höchste Preis festgelegt, bei dem alle Aktien verkauft werden könnten. Daher auch der Name "Clearing-Preis"

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
Detailsuche

Der Clearing-Preis gibt die Marke an, zu dem die Google-Aktien zum IPO maximal verkauft werden. Das Verfahren ersetzt die sonst üblichen Bookbuilding-Verfahren zur Feststellung des Ausgabepreises der Aktien.

Nach der Vor-Anmeldung wird man zunächst auf seine Kreditwürdigkeit hin überprüft und bekommt einen Emissionsprospekt zugestellt, dessen Erhalt man quittieren muss. Danach erhält man eine Bieter-ID und kann an der Auktion teilnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Christopher 03. Aug 2004

LÄCHERLICH !!! ca. 35 000 000 000 Dollar Börsenwert und nur 100 000 000 Dollar Gewinn...

Wiederholer 02. Aug 2004

Die Werbung machts!!! Die ersten 100.000 ;-) Links bei einer Google-Suche sind so was von...

ich 02. Aug 2004

Mach wohl sein, aber es steht kein realer Gegenwert dahinter. Und alleine schon durch den...

temper 02. Aug 2004

Und dich interessieren scheinbar nicht die Geschäftszahlen von Google. Sonst würdest du...

PA-Tent 02. Aug 2004

Die Werbung machts!!! Die ersten 100.000 ;-) Links bei einer Google-Suche sind so was von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /