Abo
  • Services:

T-Mobile krempelt Daten-Tarife um

Daten-Tarife für Geschäfts- und Privatkunden jetzt flexibel kombinierbar

Ab 1. August 2004 bietet T-Mobile Deutschland eine Reihe neuer Tarife für die mobile Datenkommunikation an, wodurch das gesamte Portfolio aus Tarifen und Optionen übersichtlicher und flexibler werden soll. Dabei richtet man sich sowohl an Geschäfts- wie auch Privatkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort können alle zum 1. Mai 2004 eingeführten volumen- und zeitbasierten Datenoptionen zu allen Business-Sprachtarifen einschließlich der BusinessRelax Pakete hinzugebucht werden. So können Sprachtarife und Datenoptionen können unabhängig voneinander je nach individuellem Bedarf flexibel gewählt werden.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt

Mit Data Connect bietet T-Mobile zudem einen neuen Tarif für die mobile Datenkommunikation, der ein flexibles Datennutzungsbudget beinhalten soll. Zum monatlichen Grundpreis für Geschäft- und Privat Kunden von 5,- Euro kommen noch Kosten für Datenpakete hinzu - das kleinste mit 10 MByte liegt preislich bei monatlich 10,- Euro. Der Nutzer kann aber beim Vertragsschluss frei wählen, welche der neuen volumen- und zeitbasierten Datenoptionen er buchen möchte. Ein Wechsel der Datenoption während der Vertragslaufzeit, etwa von der volumen- in die zeitbasierte Abrechnung oder in ein höheres Datenbudget ist möglich.

Zwischen dem 1. August und dem 31. Oktober 2004 entfällt bei Buchung der Option Data Time 600 im Tarif Data Connect der monatliche Aufpreis von 35,- Euro. Frühbucher können damit bis zu 30 Stunden via UMTS, W-LAN oder GPRS surfen und dabei mehr als 90,- Euro sparen, verspricht T-Mobile.

Darüber hinaus sind jetzt auch beim Business Card Packagealle neue Datenoptionen frei wählbar. Voreingestellt ist die Datenoption Data 2 mit einem Inklusivvolumen von 2 MByte zum monatlichen Aufpreis von 5,- Euro. Für die Karte wird während der 24 monatigen Laufzeit kein Grundpreis erhoben.

Auch bietet T-Mobile jetzt die "BlackBerry Service-Fee", die neben dem Grundpreis für den E-Mail Push-Service auch die Kosten für Software-Updates enthält, im Paket mit der Option Data 10 zum Preis von 29,- Euro pro Monat an. Das entspricht einer Preissenkung von rund 18 Prozent bei der Servicegebühr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-72%) 5,55€

OE 30. Aug 2004

Weil die im Gegensatz zu O2 schon Kunden ohne Ende haben... Da kann man sich das leisten.

hallo 03. Aug 2004

mein Handy hat ja nen email-clint und ich fände es einfach nur geil! wenn ich meine...

Anonymaus 01. Aug 2004

Leider beschränkt sich das ganze immernoch auf Wap-Seiten und den Abruf von EMails über...

Elke 01. Aug 2004

sehe ich auch so, das o2 e-mail pack, -> flatrate liegt bei 2,95 im Monat, und das o2...

Moschi 31. Jul 2004

Die Datentarife von T-Online sind trotzdem noch eine absolute Frechheit! Preissenkung hin...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /