Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung mit vier neuen Displays zwischen 17- und 19-Zoll

Große Unterschiede im Kontrastverhalten und der Reaktionszeit

Samsung bringt neue TFT-Modelle seiner SyncMaster-T- und -N-Produktlinie heraus. Der koreanische Konzern hat ab sofort zwei neue 17- und zwei neue 19-Zöller im Programm. Die vier TFT-Displays unterscheiden sich vor allem durch sehr unterschiedliche Kontrastverhältnisse und Reaktionszeiten voneinander.

Neue Syncmaster-Modelle
Neue Syncmaster-Modelle
Die beiden 17-Zöller SyncMaster 710N und SyncMaster 710T erreichen beide ein Kontrastverhältnis von 600:1 und eine Leuchtdichte von 300 Candela pro Quadratmeter, eine Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln sowie eine Reaktionszeit von 12 ms bei Betrachtungswinkeln von jeweils 160 Grad. Der Unterschied liegt lediglich im digitalen Anschluss: der 710N besitzt keinen.

Anzeige

Die 19-Zoll-Bildschirme SyncMaster 910N und SyncMaster 910T unterscheiden sich ebenfalls nur durch den digitalen Anschluss - auch hier gibt es beim N-Modell nur einen analogen Eingang. Ansonsten verfügen bei beiden Displays über ein Kontrastverhältnis von 800:1, eine Leuchtdichte von 250 Candela pro Quadratmeter sowie ein Betrachtungswinkel von 170 Grad angegeben. Die Auflösung liegt bei 1280 x 1024 Pixeln und die Reaktionszeit bei 25 Millisekunden.

Neue Syncmaster-Modelle
Neue Syncmaster-Modelle
Ein schnelles Umschalten zwischen auf bestimmte Anwendungsgebiete perfektionierten Helligkeitsstufen (Video, Internet, Office-Anwendung) soll die MagicBright-Funktion ermöglichen. Mit der Windows-Software MagicTune lassen sich alle Einstellungen per Maus vornehmen, Einstellknöpfe am Display sind aber vorhanden.

Die Höhe des Panels und Neigungswinkel (zwischen minus fünf und dreißig Grad) können an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Weiteren Komfort bietet die Swivel-Funktion, dank der der Monitor um 355 Grad gedreht werden kann. Die Pivot-Funktion ermöglicht es, die Monitore um 90 Grad ins Porträtformat zu schwenken.

Die Samsung-Displays SyncMaster 710N und 910N sowie SyncMaster 710T und 910T sollen ab sofort erhältlich sein. Der 910N kostet 649,- Euro, der 910T mit 699,- Euro nur unwesentlich mehr. Für den SyncMaster 710N muss man 449,- bzw 459,- Euro (mit Pivot-Funktion) berappen und für den SyncMaster 710T werden 549,- Euro verlangt.


eye home zur Startseite
GrafZahl 02. Aug 2004

Nach der Designschlappe mit dem 193P, der lediglich mit einer unter Windows zur Verfügung...

bulsara 30. Jul 2004

Von der Samsung Website: Ergonomie Durch einen extra großen Neigungswinkel (- 5° bis...

MAktiv 30. Jul 2004

Kann mir einer sagen was mir diese Funktion bringt? Warum sollt ich meinen Monitor um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  3. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  2. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  3. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  4. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  5. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  6. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  7. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  8. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  9. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  10. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Keine Roboter

    DAUVersteher | 17:00

  2. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    rafterman | 17:00

  3. Re: Bei 30 000 Angestellten hat nur eine Frau...

    chewbacca0815 | 16:59

  4. Re: Spektakulär...

    Kakiss | 16:56

  5. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    Morphy | 16:55


  1. 17:02

  2. 16:35

  3. 15:53

  4. 15:00

  5. 14:31

  6. 14:16

  7. 14:00

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel