Abo
  • Services:

Albatrons Widio funkt Sound zur Stereoanlage

WLAN-Technik für drahtlose Übertragung analoger Audiosignale

Mit Albatrons drahtlosem Audio-Funksystem "Widio" lassen sich beliebige analoge Audioquellen - auch PCs oder MP3-Player per Funk mit Stereolautsprechern oder einem normalen Kopfhörer verbinden. Das schon auf der CeBIT 2004 erstmals vorgestellte Widio soll ab August 2004 erhältlich sein, den versprochenen Preis konnte der Hersteller nicht halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Albatron Widio
Albatron Widio
Widio besteht aus einem Sender mit Stereo-Cinch-Eingängen und einem Empfänger mit Kopfhöreranschluss und Lautstärkeregler. Während der 7,2 x 18,5 x 3 cm große Sender per Steckernetzteil versorgt wird, arbeitet der 17,2 x 13,8 x 2,75 cm große Empfänger nur im Akkubetrieb mittels zweier aufladbarer Batterien. Im durchgängigen Betrieb soll der Empfänger 4 Stunden durchhalten, die Ladezeit beträgt 2 Stunden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Albatron Widio
Albatron Widio
Gefunkt wird digital, unkomprimiert und offenbar unverschlüsselt mit einer Bandbreite von 2 MBit/s, wobei eine abgespeckte 2,4-GHz-802.11b-WLAN-Technik mit 8 wählbaren Kanälen zum Einsatz kommen soll. Der Widio-Empfänger kann die Signale verschiedener Sender empfangen. Die Reichweite soll etwa bei 50 Meter liegen, allerdings gilt diese Angabe ohne Hindernisse wie Mauern.

Albatrons Widio ist voraussichtlich ab August 2004 zu einem Preis von rund 170,- Euro verfügbar, zur CeBIT 2004 war noch von ca. 100,- Euro die Rede.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 164,90€

AKIM 19. Mai 2006

Ja, man kann. Ich benutze es seit anderthalb Jahren als In-Ear-Monitoring, allerdings...

Frutzelkopf 21. Apr 2006

Kann man das Teil als InEar Monitoring System verwenden ? Schonmal probiert ??

Tobi 13. Feb 2005

Also irgendwie habe ich das Gefühl, das hier nur Fachpraktikanten posten. Widio bedeutet...

Ron Sommer 29. Jul 2004

Wieso wusste ich, dass so ein "Gegenargument" kommen würde? Aber gut, doch nochmal...

g. 29. Jul 2004

das klingt als ob du auch vorn auto rennst nur um zu sehen ob das wirklich schädlich ist...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /